MyMz
Anzeige

Schule

Den richtigen Beruf für das Leben finden

Der Infotag „Brückenschlag“ soll den Schülern helfen, ihre Fähigkeiten zu entdecken und die richtige Auswahl zu treffen.

Vor Ort durften die Schüler verschiedene Berufe ausprobieren. Foto: nlr
Vor Ort durften die Schüler verschiedene Berufe ausprobieren. Foto: nlr

NEUMARKT.Welcher Beruf passt zu mir? Entspricht dieser meinen Vorstellungen und Fähigkeiten und bin ich mehr der handwerkliche Typ oder kann ich eher gut mit Kindern umgehen? Viele Fragen gehen den Mittelschülern in der Weinberger Straße durch den Kopf. Bereits zum 16. Mal veranstaltete daher die MS einen Brückenschlag-Infotag für die angehenden Auszubildenden. Mit dem Start des Projekts im Jahr 2002 suchten vor allem Schulabgänger händeringend nach Stellen, jetzt sei es genau umgekehrt. Wenn dennoch Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben, dann liege das daran, dass Bewerber nicht auf die Stelle passen.

15 Betriebe aus sämtlichen Branchen stellten daher, zusammen mit ihren Auszubildenden, die Praxis vor und erläuterten kurz ihr Unternehmen. Der Bäcker Feihl zeigt wie man Spritzgebäck mit dem Spritzbeutel aufs Blech zaubert. Auch die Brezelformtechnik will gelernt sein. Das geschickte Eintüten ist ebenso wichtig, wie die Fachkenntnisse beim Metzger Nießlbeck über die verschiedenen Wurstarten und das Garnieren belegter Brötchen. Fingerspitzengefühl braucht auch der Frisör. Föhnen, kämmen und schminken machten den Mädels sichtlich viel Spaß. Filigran ging es beim Computerservice aus Nürnberg zu. Keine Sorge, das Klassenzimmer wird nicht zugemauert: Die Ziegelsteinmauer soll nur aus ein paar Schichten bestehen, dafür aber genau ausgerichtet sein, denn das nächste Gewerk wartet schon: Die Fliesenleger schneiden derweil millimetergenau die Fliesen zurecht, um sie schön an der Wand mit dem richtigen Muster anbringen zu können. Der Malerfachbetrieb Reischböck sorgt für den richtigen Anstrich. Die Anlagenmechaniker der Stadtwerke Neumarkt klärten die Schüler währenddessen über die verschiedenen Materialien von Rohrleitungen bezüglich Gas und Wasser auf. „Oh, das ist interessant, was macht ihr denn da?“, fragte Schulamtsdirektor Franz Hübl die fleißigen Löter, die gerade eine Platine löteten.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Der Brückenschlag

  • Organisation:

  • Harald Dorr und Caroline Hohenwaldt organisierten diesen Schultag bestens.

  • Projekt:

  • Das Projekt Brückenschlag dient als Hilfe zum Entdecken persönlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ausbilder und spätere Arbeitgeber haben zudem die Chance, die Jugendlichen kennen zu lernen.

Manch einer traute sich in der Branche des Industriemechanikers an den ersten IHK-Prüfungsteil ran und zerlegten eine Vereinzelung, die nach Zeichnung wieder zusammengebaut werden musste. Schnell wurde klar, ob diese Technik, worin räumliches Vorstellungsvermögen gefragt ist, einem lag oder nicht. Insgesamt sind mehr kaufmännische Berufe gefragt, als handwerkliche. Nicht so gut bezahlt sind die Pflegeberufe. Daher ist dieser für die Männer eher unattraktiv. Jedoch sind Pädagogen immer mehr gefragt.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht