MyMz
Anzeige

Freystadt/Thannhausen

Der Blumenhighway lädt zum Entdecken ein

Die Aufforderung prangt in großen Lettern auf einem Transparent in einer farbenprächtigen Blumenwiese am Ortsrand von Thannhausen, direkt an der Straße nach Freystadt: „Blumenhighway eina geh & aschaua!

Der Blumenhighway bei Thannhausen ist nicht nur eine Augenweide. Er lädt ein zum „eina geh & aschaua“. Im Beisein von Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr durchschnitten zur offiziellen Eröffnung das von Rita und Andreas Götz gespannte Band Felicia, Paula, Aurelia und Anna (v.r.) durch. Foto: Lorenz Märtl
Der Blumenhighway bei Thannhausen ist nicht nur eine Augenweide. Er lädt ein zum „eina geh & aschaua“. Im Beisein von Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr durchschnitten zur offiziellen Eröffnung das von Rita und Andreas Götz gespannte Band Felicia, Paula, Aurelia und Anna (v.r.) durch. Foto: Lorenz Märtl

Freystadt.„ Die Idee hatten stellvertretende Kreisbäuerin Rita Götz und ihr Mann Andreas, die hier auf einer Fläche von rund vier Hektar Pflanzen, Tieren, und Insekten natürlichen Lebensraum bieten, der seines gleichen sucht und das schon lange vor dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und der dadurch entfachten Diskussion um die Artenvielfalt. Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr ließ es sich nicht nehmen bei der offiziellen Freigabe dabei zu sein. Rita und Andreas Götz laden die Öffentlichkeit ein, jederzeit auf dem Blumenhighway zu flanieren. Neues gibt es immer wieder zu entdecken, selbst für Andreas Götz, der neben der Blumenwiese auch auf anderen Teilbereichen des Areals mit alten Getreidesorten wie Emmer und Buchweizen experimentiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht