mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 22. Juni 2018 16° 2

Bürgerversammlung

Der Markt Breitenbrunn ist gewachsen

Bürgermeister Johann Lanzhammer stellt die Entwicklung der Gemeinde dar. Die Einwohnerzahl ist gestiegen.
Von Ines Greiner

Der Markt  Breitenbrunn ist gewachsen. Foto: Lenz
Der Markt Breitenbrunn ist gewachsen. Foto: Lenz

Breitenbrunn. Bürgermeister Johann Lanzhammer hat die Reihe der Bürgerversammlungen der Großgemeinde Breitenbrunn in Buch gestartet. Hierzu begrüßte Ortssprecher Thomas Schmid rund 30 Anwesende.

Auf die speziellen Belange von Buch eingehend, sagte Lanzhammer, dass das Weinfest immer ein Höhepunkt sei. Die Doline bei der Kirche wurde ausgebaggert, damit der Überlauf vom Dorfweiher besser versickern kann. Ein Baum in Richtung Kirche wurde entfernt, der DSL-Anschluss ist abgeschlossen, es besteht für sieben Jahre Garantie vom Hersteller. Ein Weg soll nochmals angeschaut werden. Im Tal hinter der Sebastians Kirche sind Grundstücke im Privatbesitz. Beim Verkauf soll die Gemeinde, wenn möglich, die Grundstücke erwerben, damit die Zufahrt für die anderen Waldbesitzer gegeben ist. Der See soll auch wieder ausgebaggert werden. Dies hat Lanzhammer Bürgermeister bereits beim Leader-Programm beantragt. Beim Feuerwehrhaus soll wieder mit Schotter aufgefüllt werden, damit die Parkmöglichkeiten wieder gegeben sind. Ebenso soll ein Querriegel bei der Einzäunung vom Spielplatz erneuert werden.

Verschuldung ist gesunken

Bürgermeister Johann Lanzhammer berichtete über die Finanzen der Gemeinde. Das Gesamthaushaltsvolumen des Marktes Breitenbrunn betrug im Haushaltsjahr 2017 8,7 Millionen Euro. Eine Darlehensaufnahme war im Haushaltsjahr 2017 nicht erforderlich. Die Pro-Kopf-Verschuldung wurde um 110 Euro auf 623 Euro gesenkt. An Investitionen nannte Lanzhammer den Bauhof, die Gemeindeverbindungsstraße nach Bachhaupt, hier sind 188497 Euro angefallen. Für den Breitbandausbau wurden 2017 insgesamt 443708 Euro investiert, dennoch gebe es weiße Flecken, auch in Buch sowie bei Einzelgehöften. 2018 plant der Markt mit 8,7 Millionen Euro, die Pro-Kopf-Verschuldung soll unter 600 Euro sinken. Für die drei Kindergärten sollen 720000 Euro ausgegeben werden, die Zuschüsse betragen 420 000 Euro.

Die Einwohnerzahl ist um 47 Personen auf aktuell 3500 Personen gestiegen laut Einwohnerstatistik bis zum Dezember 2017. Seitdem sind bereits zwölf neue Mitbürger hinzugekommen. Lanzhammer freute sich über die positive Entwicklung, er hofft, wie er sagt, dass mit der Ausweisung der Baugebiete die Einwohnerzahl weiter steigt. Erfreulich sei hier die Geburtenzahlen im Jahr 2016 mit 27 Geburten. 2017 konnten wieder 46 Geburten verzeichnet werden. Im Januar 2018 wurden bereits vier Geburten gemeldet. 2016 starben 26 Personen, im vergangenen Jahr 32 Menschen.

Ausländeranteil von fünf Prozent

Die Zahl der Eheschließungen stieg wieder an. Es waren 2016 neun Paare und 2017 wieder 22 Paare, die getraut wurden. Ebenso wurde eine Lebenspartnerschaft gegründet. Insgesamt sind derzeit 29 Flüchtlinge gemeldet: Syrer, Ukrainer, Staatenlose, Iraner, Armenier und Afghanen. Hier sprach Lanzhammer an, dass eine Familie wieder ausreisen muss. 202 ausländische Bürger aus 22 Nationen wohnen in Breitenbrunn. Die meisten ausländischen Bürger kommen aus Polen, Rumänien, Ungarn und Tschechien. Dies entspricht einem Ausländeranteil von ca. 5,76 Prozent.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht