MyMz
Anzeige

Die Burgspiele sind abgesagt

Wegen Corona wird die Saison 2020 ausgesetzt. Doch die Verantwortlichen haben eine Alternative für alle Theaterfreunde.
Von Vera Gabler

2018 wurde Volpone im Burggarten gespielt.  Foto: Vera Gabler
2018 wurde Volpone im Burggarten gespielt. Foto: Vera Gabler

Parsberg.Spieler und Freunde der Parsberger Burgspielen haben es sicher schon geahnt, jetzt ist es amtlich: „Die Theatersaison 2020 wird wegen des Coronavirus ausgesetzt“, erklärt Simon Staudigl im Gespräch mit dem Tagblatt. „Der Diener zweier Herren“ feiert nun statt am 26. Juni 2020 am 2. Juli 2021 seine Premiere. Für dieses Jahr plane man eine Alternative.

„Wie so viele Veranstaltungen in der Region trifft es leider nun auch uns“, sagen Staudigl und Mihriban Aggül, Theaterleiter der Burgspiele Parsberg. Aufgrund der letzten Entwicklungen rund um das Coronavirus und der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bleibe den beiden und dem gesamten Burgspiel-Team zu wenig Zeit bis zur eigentlichen Premiere am 26. Juni. „Bis jetzt konnten wir weder mit den Proben beginnen, noch im Hintergrund mit den wichtigen Vorbereitungen durchstarten. So ist ein gewohnt qualitatives Theater leider einfach nicht möglich.“

Vor alledem habe die Gesundheit des Ensembles und des Publikums absoluten Vorrang. „Diese Verantwortung steht natürlich auch für uns an allererster Stelle“, erklärt Staudigl weiter. Und Aggül ergänzt: „Es ist schade, wir hätten gerne gespielt, aber in der aktuellen Situation mussten wir nun die Spielzeit absagen.“

Turbulente Komödie geplant

Das für den Sommer 2020 vorgesehene Stück „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni soll nun 2021 auf die Bühne kommen. „Das Ganze ist eine ziemlich turbulente Komödie zwischen Verwechslung und Verkleidung, zwischen Schein und Sein“, erzählt Staudigl. Zusammen mit Regisseur Bernhard Hübl freue sich das Burgspiel-Team schon jetzt auf alle Besucher im sommerlichen Ambiente der Burg, wenn es 2021 wieder weitergehe und das Publikum nach Italien entführt werde. Staudigl verrät kurz den Inhalt: „Der Diener Truffaldino platzt im Stück mitten hinein in eine italienische Verlobungsfeier. Zum Erstaunen aller kündigt er auch noch seinen Herren, den ursprünglichen Bräutigam Federigo Rasponi an, von dem es eigentlich hieß, er sei in einem Duell erdolcht worden. Was niemand ahnt: In Rasponis Kleidern steckt seine Schwester Beatrice, um die versprochene Mitgift einzustreichen.“

Bis es soweit ist, können sich die treuen Besucher und Freunde der Burgspiele Parsberg die „theaterfreie“ Zeit im Internet verkürzen. Das Burgspiel-Team will in nächster Zeit hierfür Ausschnitte aus den Vorführungen der vergangenen Jahre online stellen.

Vorstellungen im Internet

„Mit den Abendstücken Magdalena aus dem Jahr 2017 und Volpone aus 2018 kann man einen gemütlichen Heimkino-Abend genießen“, so Aggül. Die Idee sei über die Initiative „Parsberg liefert“ der Werbeagentur Hierl gekommen. Auf dem Service-Webportal würden nicht nur lokale Geschäfte und Dienstleister ihre Angebote während der Corona-Zeit präsentieren, sondern auch Kulturschaffende. „Die gesamte Idee fanden wir klasse und wollten sie unbedingt unterstützen“, freuen sich Staudigl und Aggül.

Ab sofort können die Vorstellungen 2017 und 2018 über den Videokanal www.youtube.com/channel/UCDfT9U4e_3C4YBRsjFxbqlA erlebt werden.

Team der Burgspiele

  • Saison 2020:

    Derzeit werden Ausschnitte von Magdalena und Volpone aus den Vorjahren fürs Heimkino vorbereitet.

  • Saison 2021:

    Die Premiere für „Der Diener zweier Herren“ ist für 2. Juli geplant.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht