mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 27. Mai 2018 28° 3

Wissen

Die chinesische Kultur erleben

Mit Veranstaltungen sollen Traditionen aus China in Dietfurt noch bekannter werden. Heuer steht die Kulinarik im Zentrum.
Von Alexandra Nurtsch

Vergangenes Jahr konnten die Gäste lernen, wie in China eine Teezeremonie gestaltet wird. Foto: Grad/Archiv

Dietfurt.Eine chinesische Teezeremonie miterleben, einem Konzert hochkarätiger Musiker aus China lauschen oder landestypische Gerichte zubereiten: Seit 2016 gibt es in Dietfurt die Reihe „China im Kulturhaus“. „Wir haben uns damals bewusst dazu entschieden, wir wollen die chinesische Kultur über den Fasching hinaus in Dietfurt bekannter machen“, sagt Bürgermeisterin Carolin Braun.

Dietfurts Tourismus-Chefin Pia Pritschet stellt das Programm der Veranstaltungsreihe „China im Kulturhaus“ 2018 vor.

In den vergangenen zwei Jahren wurden die Veranstaltungen immer sehr gut angenommen. Fast alle waren ausgebucht. „Bei den Kochkursen gab es zum Teil schon Monate vorher keine freien Plätze mehr“, sagt Tourismus-Chefin Pia Pritschet, die mit Bürgermeisterin Braun und Kang Wei vom Konfuzius-Institut in München das Programm ausarbeitet.

Bankett zu Neujahr

Sie sind sich sicher, dass auch die Veranstaltungen, die heuer stattfinden, gut ankommen werden. Sie stehen unter dem Jahresmotto „chinesische Kulinarik“. „Die Liebe zum Essen verbindet die Bayern und die Chinesen“, sagt Pritschet.

Bürgermeisterin Carolin Braun (r.) und Tourismus-Chefin Pia Pritschet haben das „China im Kulturhaus“-Programm 2018 vorgestellt. Foto: Nurtsch

Den Auftakt macht am Freitag, 16. Februar, ein festliches Bankett zum Chinesischen Neujahr. Es ist das wichtigste traditionelle Fest in China, das auch als Frühlingsfest bekannt ist. Im vergangenen Jahr feierten die Dietfurter das Frühlingsfest im kleinen Rahmen. Das wird heuer anders. Zu Beginn des Abends wird im Kulturhaus die Ausstellung „Chinesische Kochkunst“ eröffnet, die bis 21. Februar im Kulturhaus zu sehen sein wird. Im Anschluss bereiten chinesische Gourmetköche im Café Bay.Chi die verschiedenen Gänge für den traditionell chinesischen Bankettabend zu. Die Speisen haben jeweils eine bestimmte Bedeutung, die an diesem Abend erklärt wird.

Wissenswertes über das Gebäude erfahren Sie hier:

Das Kulturhaus

  • Rückblick:

    Vor einigen Jahren kaufte die Stadt Dietfurt das Anwesen in der Klostergasse 5. Damals war das Gebäude ein Schandfleck und es wurde über einen Abriss diskutiert.

  • Sanierung:

    Doch man entschied sich für eine Sanierung des rund 300 Jahre alten Jurahauses. Im Jahr 2010 wurde mit den Planungen begonnen. Die Arbeiten dauerten rund zwei Jahre. Dabei wurden auch neuere Bauteile des ehemaligen Metzgerhauses wieder rückgebaut. Die Kosten lagen bei etwa 1,5 Millionen Euro.

  • Fassadenschmuck:

    Eine Besonderheit des Gebäudes ist die im Außenputz entdeckte Malerei, der so genannte „laufende Hund“. Sie wurde an der Süd- und Ostfassade wieder angebracht.

  • Nutzung:

    Im Mai 2016 wurde das Kulturhaus eingeweiht. Im Erdgeschoss ist die Bücherei untergebracht. Im großen Raum im Obergeschoss, das barrierefrei mit einem Aufzug erreicht werden kann, finden Vorführungen aller Art statt. Er wird von der VHS und für die Ferienbetreuung genutzt. Im Obergeschoss gibt es auch einen kleineren Seminarraum und eine Küche. Paare wollten im Kulturhaus heiraten, doch das lehnte die Stadt ab.

Noch gibt es für die Veranstaltung einige noch Restkarten. Sie sind für 39 Euro in der Tourist-Information erhältlich. Für Braun und Pritschet ist das Neujahrsbankett ein absolutes Highlight. Kommt es gut bei den Gästen an, können sie sich gut vorstellen, es jedes Jahr anzubieten.

Im Kulturhaus hat schon eine chinesische Teezeremonie stattgefunden. Den Bericht finden Sie hier.

Weiter sind im März und im Oktober Kochkurse vorgesehen. Mit einem chinesischen Koch bereiten die Teilnehmer landestypische Gerichte zu. „Kochen hat eine große Bedeutung in China. Es ist unwahrscheinlich faszinierend“, sagt Bürgermeisterin Braun und erinnert sich an ein Essen im chinesischen Konsulat, bei dem der Vorspeisenteller ein kunstvolles Bild mit Tieren und Pflanzen aus Gemüse gewesen sei. „Wir haben uns gar nicht getraut, das zu essen.“

Viele Ideen für neue Angebote

Gespannt ist Pritschet auch auf die Veranstaltung Ende September. Dann kommen Nelly Ma und Susanne Hornfeck ins Kulturhaus und stellen ihr Buch „Gesund leben im Jahreskreis“ vor. Es beschäftigt sich vor allem mit der Traditionellen Chinesischen Medizin und ihrer Anwendung im Zusammenhang mit dem chinesischen Sonnenkalender. So könne man mit einigen Regeln für Ernährung und Verhalten das Wohlbefinden fördern und Krankheiten vorbeugen.

In der Bildergalerie sehen Sie weitere Aufnahmen vom Kulturhaus:

Das Dietfurter Kulturhaus

Fünf Veranstaltungen umfasst bislang die Reihe „China im Kulturhaus“ in diesem Jahr. „Aber es kann sein, dass noch etwas dazu kommt“, kündigt Pritschet an. Sie und Carolin Braun könnten sich beide eine chinesische Modenschau, einen Vortrag über chinesische Trachten oder einen Reisebericht über ein Ziel in China gut vorstellen. Mit Kang Wei besprechen sie ihre Wünsche und er versucht, Referenten zu vermitteln, und macht eigene Vorschläge. Pia Pritschet denkt auch an einen Abend, an dem chinesische Laternen gebastelt werden: „Die Ideen gehen uns nicht aus.“

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht