MyMz
Anzeige

Pavelsbach

Die Feuerwehr rückte zu 16 Einsätzen aus

Die Pavelsbacher Wehr blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Zwei Mitglieder erhielten das Ehrenkreuz in Silber.
Von Katharina Donhauser

Die Feuerwehr Pavelsbach ehrt ihre Mitglieder Eduard Brandl (Mitte) sowie Alfred Neber und Reinhold Lutter (4.v.r. und 2.v.l.) Zwei weitere Mitglieder, die geehrt werden sollten, waren nicht anwesend. Foto: Katharina Donhauser
Die Feuerwehr Pavelsbach ehrt ihre Mitglieder Eduard Brandl (Mitte) sowie Alfred Neber und Reinhold Lutter (4.v.r. und 2.v.l.) Zwei weitere Mitglieder, die geehrt werden sollten, waren nicht anwesend. Foto: Katharina Donhauser

Pavelsbach.Am Freitagabend hat die Freiwillige Feuerwehr Pavelsbach im Gasthaus Schrödl ihre Jahresversammlung abgehalten. Ein Punkt der Tagesordnung war die Ehrung von einigen Mitgliedern. Eduard Brandl erhielt eine Urkunde anlässlich seines Ausscheidens aus der aktiven Feuerwehr, ebenso wie Karl Mayer und Alfred Lyschik, die allerdings nicht anwesend waren. Alfred Neber und Reinhold Lutter wurden für ihr besonderes Engagement mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber geehrt.

Die Freiwillige Feuerwehr konnte auf ein ereignisreiches Jahre zurückblicken: Bei ihrem traditionellen Fest zum Vatertag waren einige Besucher gekommen. Und auch selbst waren sie bei einigen Gründungsfeiern dabei. Zusammen mit anderen Vereinen wurde ein Grillfest organisiert. Auch in Zukunft sollen gemeinsame Abende mit anderen Feuerwehrvereinen kameradschaftliche Verbindungen schaffen. Im Juli verabschiedeten die Feuerwehrmitglieder ihren Pfarrer Hanke. Wenige Monate später wurde zur Begrüßung des neuen Pfarrers ebenso eine kleine Feier abgehalten. Beim Schafkopfrennen wurde mit 13 Partien gespielt. Die alljährlichen Weihnachtsfeier war gut besucht.

Die Feuerwehr in Pavelsbach hat 66 aktive Mitglieder, darunter sind 62 Männer und vier Frauen. Zusätzlich gibt es sieben Feuerwehranwärter. Insgesamt nahmen sie an 16 Einsätzen teil. Um im Ernstfall richtig agieren zu können, wurden über das Jahr verteilt 700 Übungsstunden abgehalten. Auch die Fortbildung ist für die Feuerwehrleute von Pavelsbach wichtig: Einige Mitglieder nahmen erfolgreich an den unterschiedlichsten Lehrgängen teil, unter anderem auch für Drohneneinsätze. Für das Jahr 2020 sind weitere Lehrgänge geplant.

Die 20 Atemschutzgeräteträger brachten es im vergangenen Jahr auf 90 Übungsstunden und hatten zwei Einsätze. Der Atemschutzleiter lobte die rege Beteiligung. Auch über den Nachwuchs der Feuerwehr gab es einiges zu berichten. So waren sie bei verschiedenen Veranstaltungen dabei. Sie organisierten einen Spieleparcours zum Vatertagsfest und stellten sich dem Wissenstest in Postbauer-Heng. Für dieses Jahr sind auch wieder einige Aktivitäten geplant.

Der Kreisbrandrat Jürgen Kohl und der zweite Bürgermeister von Postbauer-Heng, Hans Pröpster, sprachen zu den anwesenden Mitgliedern der Feuerwehr. An diesem Abend wurde unter anderem der An- beziehungsweise Umbau des Feuerwehrhauses öfter angesprochen, der bald in Angriff genommen werden soll, und die Notwendigkeit, mehr junge Leute für den Dienst in der Feuerwehr zu begeistern.

Geplante Veranstaltungen

  • 13. November:

    Schafskopfrennen im Gasthaus Schrödel

  • 12. Dezember:

    Weihnachtsfeier im Gasthaus Schrödel

  • 2. Januar 2021:

    Christbaumversteigerung der Feuerwehr im Gasthaus Schrödel

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht