MyMz
Anzeige

Jubiläum

Die Freunde haben viele Gemeinsamkeiten

Berching und Obernberg am Inn sind seit 40 Jahren Partner. Das wurde am Wochenende mit der Unterzeichnung der Jubiläumsurkunde gefeiert.

Die Bürgermeister unterzeichneten die Jubiläumsurkunde. Foto: Guttenberger

BERCHING. Zeitgleich mit dem Berchinger Pfingstvolksfest ist auch die Partnerschaft mit dem österreichischen Obernberg am Inn gefeiert worden. Am Samstagnachmittag wurden die Obernberger von Bürgermeister Ludwig Eisenreich am Rathaus begrüßt. Die Stadtkapelle Berching gab dazu ein Konzert. Mit dabei waren Bürgermeister Stefan Fattinger und sein Stellvertreter Ernst Stadler sowie Altbürgermeister Wolfgang Schleich und von der Verwaltung Paul Huber.

Am Sonntag nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St.-Lorenzkirche ging es zum Weinzelt am Volksfestplatz. Hier erinnerte Bürgermeister Eisenreich an die Entstehung der Partnerschaft. 40 Jahre ist es nun her, dass die beiden Gemeinden die Partnerschaft besiegelt haben. Der Initiator zur Gründung einer Partnerschaft war der damalige Neumarkter Stadtrat Josef Achatz. Aber auch der frühere Berchinger Stadtrat Josef Kappl aus Sollngriesbach pflegt immer noch die Kontakte zur Patenstadt. Er war in den vergangenen 40 Jahren mehr als 150 Mal in Obernberg.

Ein Mitarbeiterstab unter der Federführung des damaligen Berchinger Bürgermeisters Hans Kuffer setzte die Partnerschaft in die Tat um. Die Bürgermeister Alois Fritz, Obernberg, und Hans Kuffer unterschrieben damals die Partnerschaftsurkunde. Sie zieren die beiden Wappen der Gemeinden und die beiden Siegel mit dem Datum 07.04.1973. Lange Zeit wurde die Partnerschaft eng gepflegt. In den vergangenen Jahren wurde es allerdings ruhiger.

Die Jubiläumsurkunde wurde von Peter Berger geschrieben. „Wir sind stolz auf unsere Partnerschaft“, heißt es darin. Eisenreich dankte auch der Feuerwehr Berching, die die Partnerschaft zu Obernberg pflegt, und wünschte beiden Gemeinden für die Zukunft ein Glück auf. Landrat Albert Löhner freute sich, dabei sein zu können und erinnerte an die Gemeinsamkeiten zwischen Obernberg und Berching und nannte als Gemeinsamkeiten den liebenswerten Menschenschlag, die schönen Marktplätze, die beiden Klöster Reichersberg und Plankstetten oder die beiden Pferdemärkte.

Der Landrat warnte vor einem Bruch der Traditionen in unserer schnelllebigen Zeit. Bürgermeister Stefan Fattinger sagte, dass er 1977 erstmals in Berching war und auf Anhieb davon begeistert war. Auch ein Eintrag ins Goldene Buch erfolgte. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht