MyMz
Anzeige

Städtepartnerschaft

Die Freundschaft dauert bereits 45 Jahre

1973 rief der Neumarkter Stadtrat Josef Achatz die Verbindung der beiden Gemeinden ins Leben.
Von Franz guttenberger

Bürgermeister Martin Bruckbauer und Bürgermeister Ludwig Eisenreich präsentieren die Urkunde. FOTO: GUTTENBERGER
Bürgermeister Martin Bruckbauer und Bürgermeister Ludwig Eisenreich präsentieren die Urkunde. FOTO: GUTTENBERGER

BERCHING.Die beiden Partnergemeinden Berching und Obernberg am Inn (Österreich) können heuer den 45. Jahrestag ihrer Freundschaft feiern. Es ist genau 45 Jahre her, dass sie die Partnerschaft besiegelt haben. Über Pfingsten besuchte eine Abordnung aus Obernberg, begleitet von Bürgermeister Martin Bruckbauer, die Stadt Berching zum Pfingstfest. Dabei wurde die Partnerschaft zwischen den beiden Städten erneut vertieft.

Bürgermeister Ludwig Eisenreich empfing seinen Amtskollegen Bruckbauer im Rathaus und erinnerte an die Entstehung der Partnerschaft. Ein Besuch bei der Feuerwehr und im Festzelt gehörte mit zum Programm.

Gerade in den letzten zehn Jahren sei die Partnerschaft wiederbelebt worden. Bruckbauer kam in den vergangenen Jahren jedes Jahr zweimal nach Berching. Auch der Stadtrat Wolfgang Großmann war in den letzten Jahren bei verschiedenen Anlässen zu Besuch in Obernberg – und wenn die Obernberger nach Berching kommen, ist er immer dabei. So auch dieses Mal über Pfingsten. Insbesondere pflegt auch die Feuerwehr Berching mit der Patengemeinde enge Kontakte.

Der Initiator zur Gründung einer Partnerschaft war der damalige Neumarkter Stadtrat Josef Achatz. Er pflegte viele Jahre enge Kontakte zu Obernberg, ebenso der inzwischen verstorbene Stadtrat Josef Kappl aus Sollngriesbach. Achatz hatte die Vorlagen für die Partnerschaft gegeben. Ein Mitarbeiterstab unter der Federführung des damaligen Berchinger Bürgermeisters Hans Kuffer hatte die Vorlagen verwertet und die Partnerschaft in die Tat umgesetzt. Lange Jahre wurde die Freundschaft eng gepflegt. Nach einer gewissen Stagnation wurde diese nun wiederbelebt. Die handgeschriebene Patenschaftsurkunde hängt im Rathaus der Stadt Berching.

Der Wortlaut: „Zum Zeichen der freundschaftlichen Verbundenheit haben die Vertreter der Marktgemeinden Obernberg am Inn und die Stadtgemeinde Berching in der Oberpfalz einstimmig beschlossen, eine Patenschaft einzugehen. Sie verpflichten sich, die kulturellen, wirtschaftlichen und menschlichen Beziehungen zwischen ihren beiden Gemeinden auszubauen und ihr Bürger, vor allem auch die Jugend, im Geiste der Verständigung freundschaftlich zusammen zu führen. Die beiden Partner bekunden hiermit ihren festen Willen, aufbauend auf der tausendjährigen Geschichte beider Orte, ihre Verbundenheit durch den Austausch von Erfahrungen zu fördern und zu vertiefen. Wir bekräftigen diesen Beschluss durch unsere Unterschrift“.

Die Bürgermeister Alois Fritz, Obernberg und Hans Kuffer, haben die Urkunde unterschrieben. Die Urkunde zieren die beiden Wappen der Gemeinden und die beiden Siegel mit dem Datum 7. April 1973.

Markt Obernberg

Die Marktgemeinde Obernberg im Bezirk Ried im Innkreis im Innviertel liegt unweit der bayerischen Grenze und hat 1600 Einwohner.

Seit 2014 ist Martin Bruckbauer Bürgermeister. Sein Vorgänger war Stephan Fattinger. Wie Berching hat Obernberg einen schönen breiten Marktplatz und auch einen Pferdemarkt, der jedes Jahr im März stattfindet. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht