MyMz
Anzeige

Vernissage

Die Kunstschätze berühmter Namen

Die Neumarkter Galerie Herrmann zeigt derzeit Werke von James Rizzi, Armin Müller-Stahl und Friedensreich Hundertwasser.
Von Sabine Rösler

Die Besucher der Vernissage sahen sich die Werke genau an. Foto: Rösler
Die Besucher der Vernissage sahen sich die Werke genau an. Foto: Rösler

NEUMARKT.. „Herzlich Willkommen zur Vor-Sommer-Vernissage! Ich habe einige Highlights für Sie“, begrüßte Thomas Herrmann die vielen Kunstliebhaber in seiner Galerie in der Klostergasse 7 am vergangenen Freitagabend. Das konnte man wohl sagen, denn einige Künstler sind durchaus sehr bekannt: Friedensreich Hundertwassers „Good morning City“, „Die Bäume sind die Blumen des Guten“ und „Regentag auf Liebe Wellen“ sind einige der farbenfrohen Kunstschätze – so lautet auch das Motto der Ausstellung – die bis 12. Mai zu sehen ist.

Die Besucher erfuhren über sämtliche Künstler Interessantes aus ihrer Biographie. Ganz so bunt wie gewohnt zeigte sich Joan Miró diesmal nicht. Kommen doch die Linienführung und die Figürlichkeit in schwarz-weiß viel besser zur Geltung. Kunstvoll gestaltet von Armin Müller-Stahl, der selbst schon mal in Neumarkt gastierte, sind Unikate aus seinen Drehbuchseiten für den Film „Die Buddenbrooks“. Auch „The Beatles“ und der betende „Dalai Lama“ auf Papier sind herausragende Werke.

Einige namhafte Maler kennt Herrmann persönlich. So saß er schon im wunderschönen Garten in der Toskana bei Niki de Saint Phalle. Knallbunt sind die 3D-Grafiken von James Rizzi wie „Beautiful Sun Daze“ oder „Things are looking up“. Kaum dreht man sich um, schaut einem in Augenhöhe eine schöne Frau an: „Weißes Kleid“ von Michael Pickl, geschnitzt aus Lindenholz. Ein dunkles Öl-Gemälde auf Malkarton von Lothar Fischer stellt einen starken Kontrast dar.

György Ruzicskay lässt eine „Industrielandschaft“ in Kreide „erblühen“ und „New York“ glänzt aus einer wahrlich neuen Perspektive. Karl Hagedorn ist auch ein alter Bekannter in Herrmanns Programm. Das „Emblem 1990“, Öl auf Leinwand, sticht in der Ausstellung mit sonnigem Gelb als Hintergrundfarbe und seinen farbigen geometrischen Figuren hervor. Einige Kunstschätze sind handsigniert, teilweise stammen sie aus seiner eigenen oder aus der Familien-Sammlung.

Dies ist die letzte Ausstellung vor einer etwa vierwöchigen Renovierung. Beate Schiller vom Restaurant Franziskus in Freystadt kreierte kunstvolle Häppchen. Mehr Infos unter kunst-herrmann.de. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 9.30 bis 13 und 14 bis 18 Uhr sowie Samstag, 9.30 bis 14 Uhr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht