MyMz
Anzeige

Tanzen

Die Salsa-Szene in Neumarkt boomt

Für ihren Traumjob sind Chris und Noor über 200 Kilometer gependelt. Tanzlehrer wie sie sind gefragt in Neumarkt.
Stefanie Roth

Chris und Noor nahmen anfangs eine große Distanz für ihren Job in Kauf. Foto: Christos Triantafilidis
Chris und Noor nahmen anfangs eine große Distanz für ihren Job in Kauf. Foto: Christos Triantafilidis

Neumarkt.Egal, wo sie gerade sind: Die Gedanken drehen sich ums Tanzen und um die Choreographie. Im Kopf läuft die Musik immer weiter, sie denken sich Schrittfolgen aus und halten das schriftlich in einem Notizbuch fest – Chris und Noor sind Tanzpädagogen.

Für ihren Traumjob in Neumarkt haben sie im vergangenen Jahr dem über 200 Kilometer entfernten Stuttgart den Rücken gekehrt. Chris Lopez arbeitete dort an einer Musicalschule. „Da eine Stunde, hier eine Stunde“, das sei einfach nicht genug gewesen zum Leben. Anders sei das in Neumarkt, wie sie schnell bemerkten. Hier boomt die Salsa-Szene schon seit ein paar Jahren. Das Artico suchte nach gut ausgebildeten Lehrern und fand sie offenbar mit „Chris und Noor“ – einem Tanzpaar, das europaweit Workshops für Salsa und Bachata gibt und für Shows gebucht ist.

Wohnort wegen Job verlagert

Vor dem Tanzen wärmen sie sich an der Ballettstange im Artico auf. Foto: Roth
Vor dem Tanzen wärmen sie sich an der Ballettstange im Artico auf. Foto: Roth

Nach Neumarkt zu ziehen, dazu konnten sich die beiden Großstadtmenschen noch nicht durchringen. Zumindest in die Nähe hat es den gebürtigen Mann aus Lima und die gebürtige Irakerin vor einem halben Jahr verschlagen – dank dem neuen Wohnort in Nürnberg entfällt nun die drei- bis vierstündige Fahrt im Flixbus, die sie etwa zwei Jahre durchgezogen haben.

Salsa in Neumarkt und Umgebung boomt

Letztlich sei die Arbeitsatmosphäre im Artico ausschlaggebend für ihre Entscheidung gewesen: Viele Bilder von Artisten und Künstlern an der Wand, eine alte Jukebox, Tanzsäle mit Spiegelwand und Ballettstangen haben dazu ihren Beitrag ebenso geleistet wie die Einstellung der Chefin: „Wir sind eine große Familie“, sagt Heidi Radeck, Vorsitzende des Circusvereins.

„Das Artico ist unser zweites Zuhause.

Chris Lopez, Tanzpädagoge

Radeck nennt auf Nachfrage einige Gründe, was das Artico als Arbeitgeber für gut ausgebildete Tanzlehrer attraktiv macht: „Sie haben einen gewissen Halt, aber sie haben auch irrsinnig viele Freiheiten. Solche Leute sind Künstler, die sich verwirklichen wollen und nicht in ein festes Schulschema passen. Ich glaube, das ist das Geheimrezept dafür, dass solche Profis kommen.“ Chris und Noor seien für sie „absolute Stars am Salsa-Himmel“.

Peruaner versprüht Lebensfreude

Für Chris und Noor ist Ausdruck und Beweglichkeit das A und O. Foto: Christos Triantafilidis
Für Chris und Noor ist Ausdruck und Beweglichkeit das A und O. Foto: Christos Triantafilidis

Der Peruaner transportiert in seinen Kursen mehr als nur eine Tanztechnik, er versprüht das Lebensgefühl von Südamerika. Die eigene Mutter ist ein von ihm gern genanntes Beispiel, sich locker zu machen und einfach loszutanzen: „Meine Mama zu führen, das ist wie ein Tornado“, sagt Chris mit einem Augenzwinkern. Die Frau aus Peru bewegt sich nach Gehör. Vom richtigen Zählen will sie nichts hören. Denn ihr Motto lautet: „Die, die beim Tanzen zählen, kommen nie in den Genuss, weil sie ständig zählen, während die anderen einfach abspacken.“ Doch auch wenn Tanzen für Chris in Südamerika zu einer guten Erziehung dazu gehörte, so weiß der Tanzpädagoge dennoch, dass er als Lehrer auch gut erklären muss.

Ein Salsalehrer aus der Heimat der heißen Rhythmen sei immer ein entscheidender Vorteil, das weiß auch Sören Knappe, Geschäftsführer und ADTV-Tanzlehrer im Tanzcentrum Neumarkt. „Sie haben ihren eigenen Stil und bringen ihre Feinheiten rein“, sagt er und fügt hinzu, dass es generell schwierig sei, gute Tanzlehrer zu finden. Wer mehrere Stile beherrsche, sei klar im Vorteil. Darum schätzt er sich glücklich, dass er einen echten Kubaner an Bord hat, der neben Tango-Argentino auch noch Salsa unterrichtet.

Lockere Salsa-Partys

Sören Knappe, Geschäftsführer vom ADTV-Tanzcentrum in Neumarkt ist auch der Meinung, dass sich in Neumarkt eine kleine Salsa-Szene entwickelt hat. Foto: Knappe
Sören Knappe, Geschäftsführer vom ADTV-Tanzcentrum in Neumarkt ist auch der Meinung, dass sich in Neumarkt eine kleine Salsa-Szene entwickelt hat. Foto: Knappe

Das Tanzcentrum bedient eine große Bandbreite an Gesellschaftstänzen, primär liege der Fokus nicht allein auf Salsa. Sören Knappe sagt: „Das Artico baut die Szene auf, bei uns ist es innerhalb der Tanzschule ein Teilbereich. Wir versuchen aber auch, unsere Schüler in die Szene zu schicken.“ Wer als Anfänger keinen Tanzpartner habe, brauche keine Bedenken zu haben. „Bei Salsa-Partys sind alle ganz locker drauf“, sagt Knappe.

Hintergründe & Termine

  • Zahlen:

    Das ADTV-Tanzcentrum Neumarkt meldet nach eigener Aussage aktuell in Neumarkt 50 Paare, die regelmäßig Salsa tanzen. Im Artico sind derzeit nach Angaben des Circusvereins etwa 121 Tänzer aktiv, in den Außenstellen rund um Neumarkt kommen noch etwa 107 Salsatänzer dazu.

  • Körper:

    Wer Salsa tanzen möchte, kann auch erst mal in Turnschuhen tanzen, raten Chris und Noor. Sie tragen häufig bequeme Sportklamotten und achten auf ihre Beweglichkeit und ihren Körper. Seit mehreren Jahren haben sie einen Ernährungsberater – das hilft ihnen, gesund zu kochen; eine Diät sei das allerdings nicht.

  • Termin:

    Die nächste Salsa-Party findet am Samstag, 30. März, im Deutschordenschloss in Postbauer-Heng statt. Beginn ist um 20.30 Uhr mit einem Einsteiger-Crash-Kurs. Von 21 bis 21.45 Uhr gibt es einen Kurs für Fortgeschrittene. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 7 Euro, die
    Party endet gegen 1.30 Uhr.

Tanzen in der Umgebung

Hier ist sozusagen der Arbeitsplatz von Chris und Noor. Foto: Roth
Hier ist sozusagen der Arbeitsplatz von Chris und Noor. Foto: Roth

Tanzschulen in Neumarkt bieten an verschiedenen Tagen in der Woche Einsteigerkurse an. Im Artico unterrichten neben Chris und Noor mehrere Salsalehrer an der Schule und in den Außenstellen wie etwa in Parsberg, Schwarzenbruck oder Postbauer-Heng. Wie sehr sich das Artico spezialisiert hat, ist an der Kursauswahl zu sehen. Speziell für Männer und Frauen gibt es auch einen getrennten Kurs, in dem es sozusagen ums „Feintuning“ geht. „Men- und Ladystyling“ heißen diese Kurse.

Tanzpaar, aber kein Liebespaar

Ausdrucksstarke Posen müssen Tänzer wie sie drauf haben. Foto: Christos Triantafilidis
Ausdrucksstarke Posen müssen Tänzer wie sie drauf haben. Foto: Christos Triantafilidis

Die 33-jährige Noor Hena gibt Frauen gerne ihre Tipps weiter. Für ihren Erfolg hat sie hart trainiert: „Ich war jeden Tag in der Tanzschule. Der Tanzlehrer hat immer gesagt: Hast Du kein Zuhause? Der nächste große Auftritt für das Tanzpaar steht in Prag an. Weite Distanzen sind für die beiden kein Problem, auch wenn sie nun den kurzen Arbeitsweg nach Neumarkt schätzen. Und auch wenn die Zwei zusammen arbeiten, zusammen reisen, zusammen Spaß haben und zusammen wohnen – ein Liebespaar sind sie nicht, wie sie verraten haben.

Sport

Circusverein wehrt sich gegen Kritik

Ein anonymer Brief erhebt Zweifel an der Gemeinnützigkeit des Neumarkter Vereins. Dieser hat einen Fürsprecher im Stadtrat.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht