MyMz
Anzeige

Sitzung

Die Schule wird saniert

Der Mühlhausener Gemeinderat beschließt, das Wirtshaus in Bachhausen nicht zu fördern.
von Jutta Frank

Dringend sanierungsbedürftig ist die Grund- und Mittelschule.  Foto: Jutta Frank
Dringend sanierungsbedürftig ist die Grund- und Mittelschule. Foto: Jutta Frank

Mühlhausen.Der Mühlhausener Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung kontrovers diskutiert. Es fielen Begrifflichkeiten wie „Fake News“ und „Unterstellung“.

Besonders ein Tagesordnungspunkt spaltete das Gremium. Es handelte sich um den Antrag auf einen nachträglichen Zuschuss für die Sanierung des Museumswirtshauses „Grüner Baum“ in Bachhausen. Armin Dietz, Wirt des Gasthauses, hatte seinen Antrag damit begründet, dass ein anderes Sanierungsprojekt mit einem freiwilligen Zuschuss von 10000 Euro von der Gemeinde unterstützt worden sei. Martin Hundsdorfer stellte klar, dass beide Gebäude nicht miteinander verglichen werden könnten. Es sei ein komplett anders gearteter Fall. Zudem werde grundsätzlich nicht im Nachhinein gefördert und überdies seien die Spielregeln nicht eingehalten worden.

Gemeinderatsmitglied Manfred Schreiner appellierte an die Gemeinde, dass sie sich einen Ruck gebe und dieses tolle Projekt über die gesetzlichen Pflichten hinaus fördern sollte. Einig war man sich, dass die Dorfwirtschaft ein wahres Schmuckstück sei. Es war aber auch die Rede davon, nicht erpressbar zu sein. Armin Dietz hatte im Vorfeld verlauten lassen, dass er bei einem negativen Bescheid eventuell sein Wirtshaus schließen würde. Mit zehn zu sieben Stimmen sprach sich das Gremium gegen eine Förderung aus.

Ganz anders gelagert die Situation des Dorfladens in Sulzbürg. Der Laden, seit Januar 2019 als Verein geführt, erhält einen Zuschuss von 600 Euro. Der größte finanzielle Tagesordnungspunkt war die „Sanierung der Grund- und Mittelschule Mühlhausen“. Auf ca. 3,4 Millionen Euro werden sich die anstehenden Sanierungsmaßnahmen belaufen. 49 Prozent davon fördert die Regierung. Es würden nur notwendige und sinnvolle Maßnahmen durchgeführt, sagte Hundsdorfer.

Zudem wurde beschlossen, den Jugendtreff aufgrund des schlechten Zustandes nicht mehr zu renovieren. Den Jugendlichen wird als Ersatz ein Wohncontainer zur Verfügung gestellt.

Die Auswertung der seit drei Monaten in Kerkhofen installierten Geschwindigkeitsmessanlage zeigt, dass der temporeduzierende Effekt anhält. Aus diesem Grund strebt die Verwaltung an, überall im Gemeindegebiet an geeigneten Ortseinfahrten diese Anlagen zu platzieren. Der Vorschlag von Sigrid Schindler, bei der Vergabe der Ausrichtung der Kirchweih an die Firma Egerer GmbH den Vorschlag anzubringen, mehr vegetarische, vielleicht sogar vegane Gerichte mit anzubieten, löste bei vielen Gemeinderatsmitgliedern Erheiterung aus.

Weitere Themen

  • Friedhof:

    Die Idee von „Baumbestattungen“ auf dem Waldfriedhof wird angegangen. Es handelt sich dabei um Urnenbestattungen.

  • Baugebiet:

    Grünes Licht gab es für das Baugebiet „An der Richt“ in der Gemarkung Sulzbürg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht