mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 21. September 2018 26° 3

Oldtimer

Donau Classic startet durch

Autos aus den Jahren von 1931 bis 1991 rollen vom 21. Juni an über Straßen in der Region. Eine Prüfung ist in Beilngries.

2017 führte die Donau Classic noch durch Berching, in diesem Jahr finden Oldtimer-Fans aus der Region eine Wertungsprüfung im benachbarten Beilngries. Die Donau Classic startet in Ingolstadt. Fotos: Fuhrmann, Markus Banai
2017 führte die Donau Classic noch durch Berching, in diesem Jahr finden Oldtimer-Fans aus der Region eine Wertungsprüfung im benachbarten Beilngries. Die Donau Classic startet in Ingolstadt. Fotos: Fuhrmann, Markus Banai

Beilngries.Vom 21. bis zum 23. Juni starten knapp 200 Rallye-Teams zur 13. Ausgabe einer der größten Oldtimer-Rallyes Deutschlands. Die Donau Classic führt dabei auch wieder in die Altmühlregion.

Die Landschaften des Wittelsbacher Lands, des Schwabenlands und der Fränkischen Alb bilden dazu malerische Kulissen. Zudem erwarten die Teilnehmer wieder zahlreiche Wertungsprüfungen und Durchfahrtskontrollen an außergewöhnlichen Orten. Die Donau Classic bestreiten – wie mittlerweile gewohnt – nicht nur zahlreiche Oldtimerfans aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern in zunehmendem Maße auch Oldtimer-Enthusiasten aus dem benachbarten Ausland.

Drei Tage, 650 Kilometer

Mit Start und Ziel in Ingolstadt führen die drei Tagestouren über rund 650 Kilometer durch das Umland der bayerischen Automobilregion: Beginnen wird die Rallye mit einer Tour durch das Wittelsbacher Land am Donnerstag, den 21. Juni. Vom Westpark Einkaufszentrum führt diese über Aichach und Pöttmes zum ersten Tagesziel am Audi driving experience center in Heinrichsheim. Dort wird traditionell eine Wertungsprüfung gefahren. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Das Teilnehmerfeld 2018 ist gut besetzt. Viele Teams sind Wiederholungstäter, doch die Palette der Automodelle ist ungebrochen abwechslungsreich. Fast 40 Marken internationaler Hersteller, von denen einige schon längst nicht mehr existieren, treten zum Wettbewerb an. Vom legendären Audi quattro, über einen seltenen BMW 503 bis hin zum Horch 930V aus Zwickau, der den 150. Geburtstag seines Namensgebers August Horch feiert, und einem Wanderer W23 sind zahlreiche Exoten unter den Startern.

2018 sind bei der Donau Classic erstmalig auch Youngtimer bis zum Baujahr 1995 zugelassen. Als eines der jüngsten Fahrzeuge tritt ein Lamborghini Diablo von 1991 zum Wettbewerb um möglichst wenige Strafpunkte an. Der älteste Wagen ist ein britischer Alvis Silver Eagle aus dem Baujahr 1931.

Sicher freuen sich auch die Freunde des Audi 100 bereits auf den Jubilar, der vor 50 Jahren als neue Modellreihe eingeführt wurde. Er ist gleich mehrfach im Teilnehmerfeld vertreten. Mit dem Modell betrat Audi damals erstmalig das Marktsegment der gehobenen Mittelklasse. Es dauerte nicht lange bis sich der Audi 100 zum Besteller entwickelte, der auch heute noch entsprechend gewürdigt wird.

Die Gleichmäßigkeitsfahrt für historische Automobile ist gespickt mit Wertungsprüfungen, Zeitkontrollen und Durchfahrtskontrollen. So findet erstmalig auch eine Wertungsprüfung auf dem Gelände der Gunvor Raffinerie in Kösching statt. Am Donaukai in Neuburg a. d. Donau wird ebenfalls eine Wertungsprüfung ausgetragen. Besondere Spannung verspricht eine weitere Wertungsprüfung auf der Start- und Landebahn des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74.

Um 14.52 geht es los

Wenn das rollende Museum am Freitag, 22. Juni, am Audi Sportpark zur Fränkische Alb-Hopfen-Etappe aufbricht, winken die Durchfahrtskontrollen in Geisenfeld, Rottenburg, Saal a. d. Donau und Kipfenberg sowie die Wertungsprüfung in Beilngries. Dort wird die Messung auf einem Rundkurs erfolgen. Ab 14.52 Uhr kann man bei der Volks- und Raiffeisenbank in der Hauptstraße 13 die Prüfung verfolgen.

Auch die Schwabenland-Etappe am Samstag, dem 23. Juni, verspricht mit Wertungsprüfungen in Wellheim, Pörnbach und Winden am Aign sowie Durchfahrtskontrollen in Eichstätt, Schloss Leitheim und Brautlach, äußerst kurzweilig zu werden.

Die Siegerehrung am Abschlussabend findet in diesem Jahr im Audi Sportpark Ingolstadt statt. Für die Unterhaltung der Zuschauer, die jedes Jahr zu Hauf an den Durchfahrtskontrollen und Wertungsprüfungen auf die Oldtimer warten, ist ebenfalls gesorgt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht