MyMz
Anzeige

Natur

Ehrungsreigen beim OGV Holzheim

Landrat Willibald Gailler überreichte bei der Abschlussfeier 108 Urkunden. Der Gartenbauverein weist steigende Mitgliederzahlen auf.
Von Gerhard Hahn

Die Gründungsmitglieder und Jubilare mit dem Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler und der OGV-Vorsitzenden Elsa Sommer Foto: Gerhard Hahn
Die Gründungsmitglieder und Jubilare mit dem Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler und der OGV-Vorsitzenden Elsa Sommer Foto: Gerhard Hahn

Neumarkt.Der großzügige Umbau im Schützenhaus der Holzheimer Heinrichsbürgschützen ist gerade recht gekommen, denn auch der Obst- und Gartenbauverein des Neumarkter Stadtteils ist stetig angewachsen. Der große Saal reichte zur 45. Jahresabschlussfeier gerade aus, um die vielen zu Ehrenden unterzubringen. Bald nach der Vereinsgründung im einstigen „Bogner“, verlegte der OGV sein Domizil zu den Schützen.

Um auch dem Nachwuchs Gelegenheit zum Feiern zu geben, hatte OGV-Vorsitzende Else Sommer bereits für 16 Uhr geladen. Ab 17 Uhr begann das Festprogramm. Sommer blickte in die Vereinschronik und sprach über die ehemaligen Vorsitzenden des Vereins. Seit 25 Jahren übt Else Sommer dieses Amt aus und sagte dazu: „Ja, man kann sagen, dieser Job, wenn auch nur ehrenamtlich, prägt sich fest in einem ein. Manchmal möchte man schon alles hinschmeißen, rafft sich aber dann immer wieder auf.“ Immer wieder an den nächsten Termin denken, vorbereiten, planen, es werde nie langweilig.

Der Zuwachs von 23 Mitgliedern in den vergangenen vier Jahren, besonders durch die Kindergruppe „Mayerbach-Schneckenbande“, bereite viel Freude. Sommer dankte den Helfern bei gemeinsamen Arbeiten. In die Festrede der Vorsitzenden mischten sich politische Töne, wie der Unmut über importierte Lebensmittel und Spottpreise in Supermärkten, die der heimischen Landwirtschaft das Leben massiv erschweren. „Bio im eigenen Garten ist einfach das Höchste“, sagte sie.

Landrat Willibald Gailler als Bezirks- und Kreisvorsitzender des Garten- und Landespflegeverbandes kam von der OGV-Bezirksversammlung. „Sie und die 113 OGVs mit 80 000 Menschen im Landkreis haben längst sensibilisiert gehandelt, während andere noch Theorien verbreiteten. Allein 10 000 Teilnehmer bei mehr als 330 Veranstaltungen im Haus am Habsberg sprechen eine eindeutige Sprache“, dankte der Landrat allen Aktiven, ehe er mit den Ehrungen begann und 108 Urkunden verlieh.

40 Jahre sind Elisabeth Meier, Albert Metz, Gisela Metzler, Ingrid Rausch und Elisabeth Supke dabei, 25 Jahre Maria Fuchs, Elfriede Glötzl, Michael Graml, Monika Kammerer, Gertrud Kopp, Dieter Lukas, Wally Meyer, Rosmarie Reif, Margareta Schottner, Wolfgang Wilhelm, Elke Zitzelsberger, Waltraud Beck und Marold Treutlei, Weiter Ehrungen gab es für 22 Mitglieder für 30 Jahre Treue, zwölf Mitglieder für 20 Jahre und 20 Mitglieder für 15 Jahre beim OGV Holzheim (ngh)

Die Geehrten

  • 45 Jahre:

    Gründungsmitglieder Margarethe Betz, Ernst Distler, Gudrun Föhst, Barbara Harrer, Theresia Hollweck, Erika Lang, Maria Ott, Rosa Meier, Michael Puff, Gisela Rudolf, Irmfriede und Jose Rupp, Margarethe Sichert, Rosina Stiegler, Irmgard Trosch und Heinz Wittek.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht