MyMz
Anzeige

DIETFURT

Ein neues Becken für Weihwasser

Morgen Sonntag feiert die Kirche das Fest „Taufe Jesu“.

Ute Mühlbauer, deren Mann Erwin und Josef Grünbeck (v.l.) Foto: ufb
Ute Mühlbauer, deren Mann Erwin und Josef Grünbeck (v.l.) Foto: ufb

DIETFURT.Deshalb wird beim Gottesdienst um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche ein neuer Weihwasserbehälter eingeweiht. Er wurde von Spenglermeister Josef Grünbeck gefertigt und von Ute Mühlbauer künstlerisch gestaltet.

Seit Jahren ist in der Seitenkapelle der Pfarrkirche ein Holzfass für Weihwasser. Stadtpfarrer Gerda Schlechta wollte stattdessen schon immer einen Behälter, der dem Weihwasser eine höhere Bedeutung zu kommen lässt. Dieser Wunsch geht jetzt in Erfüllung: Spenglermeister Josef Grünbeck fertigte aus Kupfer ein großes Becken, dessen Unterteil 175 Liter Wasser fasst. Es wird von drei Einläufen gespeist, die den dreifaltigen Gott symbolisieren. Auf dem Werk steht als Krönung eine Bronzefigur des heiligen Johannes, der Jesus am Jordan getauft hat.

Schlechta freut sich über das Becken und dankt Grünbeck sowie Mühlbauer für ihre Arbeit. Beide haben je gut 60 Stunden daran gearbeitet. Laut Mühlbauer war schon die Suche nach einer Vorlage für die Statue sehr zeitaufwendig. Gegossen wurde sie von Max Bauer in Wörth an der Donau. (ufb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht