MyMz
Anzeige

Ein Verein wird 95 – und singt sich selbst ein Ständchen

Chormusik In Pölling wird seit fast 100 Jahren musiziert – das muss gefeiert werden.

  • Ein Geburtstagsfest ohne Konzert – das geht bei einem Gesangsverein natürlich nicht. Fotos: Lange

von florian lange

NEUMARKT. Auf eine lange Vereinsgeschichte blickt der Pöllinger Gesangsverein zurück: 1912 gegründet, feiert der Verein heuer sein 95-jähriges Bestehen – das Jubiläumskonzert dazu fand am Samstag im Reitstadel statt. Dabei bot der Pöllinger Männerchor neben Quantität – von 54 Mitgliedern standen 51 auf der Bühne – auch Qualität.

Bürgermeister Arnold Graf verglich die Musik des Chors zum einem mit dem Sahnehäubchen, da sie das gewisse etwas des Lebens ausmache, zum anderen mit Sauerteig, der wie die Musik im Leben unverzichtbar sei.

Das Programm des Chores gestaltete sich bunt gemischt, so fanden sich im Programm zum Beispiel „Ein lustiges Leben“ von Otto Ruthenberg, „Gott Grüße dich“ von Franz Abt, oder auch die „Donauwellen“ von J. Jvanovici, um nur ein paar Höhepunkte zu nennen.

Für Abwechslung sorgte auch das Geschwisterpaar Stefanie Feichtmeier (Sängerin) und Florian Braun (Pianist). Sie präsentierten einige Lieder aus Musicals, wie zum Beispiel „I don‘t know how to love him“ aus Jesus Christ Superstar von Lloyd Webber. Hier fiel die gute Harmonie des Geschwisterpaares und die durchaus musicaltaugliche Stimme der Sängerin angenehm auf. Florian Braun begleitete darüber hinaus den ganzen Abend den Chor.

Auch der langjährige Pianist des Chores, Rudolf Fuchs, fehlte nicht im Programm. Obwohl er vor fünf Jahren erblindete, ließ er sich davon nicht unterkriegen und ist weiterhin ein gewichtiger Bestandteil des Gesangsvereins. Er spielte am Flügel ein Medley von der Klassik bis zur Moderne.

Zu guter Letzt stand auch eine kleine Sängerehrung an. Die fünf Mitglieder Josef Rupp, Martin Haberler, Franz Schaller Erhardt Körner und Franz Zankl wurden für ihre Chortätigkeit über ganze sechs Jahrzehnte geehrt.

Der Abend lässt sich trefflich mit einer Aussage des Vorsitzenden Johann Graf beschreiben: „Wir sind ein einfacher Laienchor, der seine Freizeit nutzt, um andere zu erfreuen.“ Und Freude machte der Pöllinger Gesangsverein seinen Zuhörern in jedem Fall.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht