MyMz
Anzeige

Angebot

Einblick in die Berufswelt erhalten

Schüler konnten aus 29 Touren zu Unternehmen auswählen.
von Franz Guttenberger

Regionalmanagerin Sonja Weidinger (l.) freute sich über den Besuch von Bürgermeister Alexander Antsberger, Bürgermeister Johann Lanzhammer und Schulleiter Ewald Schiebel. Foto: Franz Guttenberger
Regionalmanagerin Sonja Weidinger (l.) freute sich über den Besuch von Bürgermeister Alexander Antsberger, Bürgermeister Johann Lanzhammer und Schulleiter Ewald Schiebel. Foto: Franz Guttenberger

Beilngries.Bereits zum dritten Mal hat in der Altmühl-Jura Region der Tag der Ausbildung stattgefunden. Die teilnehmenden Schüler erlebten am Donnerstag interessante Einblicke in die Berufswelt.

Das Projekt des Regionalmanagements von Altmühl-Jura, das vom Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert wird, dient dazu, den Schülern mit anstehender Berufswahl und Ausbildungsplatzwahl Informationen und Eindrücke zu vermitteln, die man nur bei einem persönlichen Besuch innerhalb einer Firma sammeln kann. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hatte dazu die Schirmherrschaft übernommen. Der Tag sei eine gerngesehene Ergänzung zu den alljährlich stattfindenden Jobmessen und Berufsinformationstagen, sagte die Regionalmanagerein Sonja Weidinger von Altmühl- Jura. Sie hatte zusammen mit Silke Arnold und Monika Schmidt den Tag organisiert.

Schüler aus den Vorabgangsklassen der weiterführenden Schulen der Region erhielten die Möglichkeit, sich einen realitätsnahen Einblick in Unternehmen und ihre jeweiligen Arbeitsfelder zu verschaffen. Zur Wahl standen 29 verschiedene Routen. Dabei konnten 48 Unternehmen inspiziert werden. Die Jugendlichen konnten dazu nach ihrem Berufsinteresse Wünsche abgeben und besuchten innerhalb ihrer Route jeweils zwei bis drei Firmen. Für den Transport zwischen den Betrieben gab es ein ausgeklügeltes Bussystem.

Neben den Schülern profitieren auch die Unternehmen der Region. Wieder einmal zeigte sich, welche Vielfalt an Ausbildungsberufen und dualen Studienmöglichkeiten die Unternehmen vor Ort anbieten. 330 Schüler aus den Mittelschulen Beilngries, Dietfurt und Titting, den Realschulen Beilngries und Berching sowie dem Gymnasium Beilngries und einige Migranten nahmen daran teil. Die Jugendlichen konnten aus 29 Routen ihre Wunschroute sowie zwei Alternativen auswählen.

Die Themenfelder umfassten „Gastronomie und Tourismus“, „Öffentlicher Sektor“, „Gesundheitswesen & Soziales“, „Kaufmännische Berufe, Banken und Handel“, „Handwerk“, „Technische Berufe & IT“ sowie diverse Kombinationen daraus. In der Bühlerhalle begrüßte der Beilngrieser Bürgermeister Alexander Anetsberger die Schüler mit einigen Lehrkräften. Er freute sich, dass die Aktion auf so großes Interesse stieß. Anetsberger überbrachte die Grüße von Altmühl-Jura Vorsitzendem Bürgermeister Manfred Preischl aus Greding. Mit dabei waren Bürgermeister Johann Lanzhammer aus Breitenbrunn und der Schulleiter der Mittelschule Beilngries Ewald Schiebel. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht