MyMz
Anzeige

Advent

Eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum

Zum zehnten Mal verwandelt sich das Parsberger Burgareal in einen Weihnachtsmarkt. Der startet heuer schon am Donnerstag.
Von Peter Tost

2008 fand die Premiere für den Weihnachtsmarkt auf dem Parsberger Burgareal statt. Das Christkind hießt damals Kerstin Ptak. Foto: Archiv/Gabler
2008 fand die Premiere für den Weihnachtsmarkt auf dem Parsberger Burgareal statt. Das Christkind hießt damals Kerstin Ptak. Foto: Archiv/Gabler

Parsberg.Als am 28. November 2008 der erste Weihnachtsmarkt auf dem Burgareal statt in der Stadtmitte eröffnet wurde, war es ein Experiment. Mittlerweile gehen die Parsberger Burgweihnachten bereits in die zehnte Runde und aus dem damaligen Experiment ist längst eine Erfolgsgeschichte geworden.

Aus Anlass dieses Jubiläums beginnt der Christkindlmarkt in diesem Jahr bereits am Donnerstag, 30. November, um 18 Uhr mit der Jubiläumseröffnung durch die Organisatoren, die „Budenwichtel“ Stefan Landfried, Andreas Schmid und Bernhard Schmid. Gefeiert wird dann bei einer Weihnachtsparty und später mit einem Jubiläumsfeuerwerk. Somit dauern die Burgweihnachten in diesem Jahr vier Tage lang.

Prolog des Christkinds

Besinnlich wird es dann am Freitag, 1.Dezember, wenn traditionell um 17.30 Uhr die Eröffnung der Burgweihnachten durch Bürgermeister Josef Bauer und das Parsberger Christkind auf dem Programm steht, das laut Andreas Schmid wieder zahlreiche Höhepunkte für die Besucher bereithält.

Eine Szene aus der Laternenkrippe, die heuer verlost wird Foto: Tost
Eine Szene aus der Laternenkrippe, die heuer verlost wird Foto: Tost

Das Angebot in den 34 Weihnachtsbuden sei gewohnt ausgewogen. Die kulinarische Bandbreite reicht von Wildschwein-Hamburger über Gyros und Schaschlik bis hin zu Knackern. Für Schleckermäuler gibt es unter anderem gebrannte Mandeln, Schokofrüchte und Lebkuchen. Aber auch wer auf der Suche nach netten Geschenken ist, sollte laut Schmid fündig werden.

„Selbst gestrickte Socken und Schals, Krippenzubehör, Tonwaren und Keramik sowie Honigwaren findet man genauso wie Holzkunst.“ Messer aus der Auvergne am Stand des Partnerschaftskomitees und böhmische Spezialitäten der Freunde aus Kdyne bringen sogar etwas internationales Flair auf den Weihnachtsmarkt.

Zu trinken wird es an den verschiedenen Ständen neben Glühwein und Kinderpunsch auch Kaffee geben. Die „Budenwichtl“ selbst werden auch dieses Jahr wieder Lose zum Preis von zwei Euro verkaufen. „Der erste Preis ist eine schöne Weihnachtskrippe oder alternativ 100 Euro“, erklärt Andreas Schmid.

Blinkende Hingucker

Die „Budenwichtel“ Stefan Landfried, Andreas Schmid und Bernhard Schmid (v.l.)
Die „Budenwichtel“ Stefan Landfried, Andreas Schmid und Bernhard Schmid (v.l.)

Als besonderen Hingucker für die Besucher bieten die Organisatoren wieder blinkende Weihnachtanstecker an. Der Erlös wird für weitere Anschaffungen für die Burgweihnachten verwendet. Auch beim Rahmenprogramm habe man erneut ganz besonders darauf geachtet, dass neben einheimischen auch Gruppen und Musiker aus der Nachbarschaft zum Zuge kommen. So wird es etwa am späten Freitagabend einen spektakulären Auftritt des Regensburger Brauchtumsvereins „Wuide Dragn“ geben.

Das Kinderprogramm wird heuer im „Rittersaal“ stattfinden, in dem Erzieherinnen des katholischen Kindergartens St. Josef Geschichten vorlesen. Es gibt zudem eine Fackelwanderung durch den Stadtpark mit den Parsberger Ministranten.

Hinzu kommen natürlich die Auftritte des Christkinds, bei dem Kinder kleine Geschenke bekommen und ihren Wunschzettel abgeben können. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.burgenweihnachten.de.

Lesen Sie mehr

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Das Programm

  • Samstag, 2. Dezember

    15 Uhr Eröffnung, anschl. im Burgsaal Vorspielnachmittag der Musikschule Wittl, 15.30 Uhr im Gewölbekeller Kinder-Geschichten, Lupburger Blasmusik, 16.30 Uhr Auftritt des Christkinds, 17 Uhr Fackelwanderung für Kinder, 18.30 Uhr im Burgsaal Musikantentreff, 20 Uhr im Burgsaal Musik mit den „Pfalzgrafen“

  • Sonntag, 3. Dezember

    13 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarktes, 13.30 Uhr Bläserklasse der Grundschule Parsberg zeigt ihr Können unter der Leitung von Veronika Fischer, 15 Uhr im Gewölbekeller Kinder-Geschichten mit Erzieherinnen des Kindergartens St. Josef, 15 Uhr im Burgsaal Tanzshow der VHS Parsberg, 16 Uhr Auftritt des Parsberger Christkinds und Verlosung der Weihnachtskrippe, 17 Uhr in der Pfarrkirche St.-Andreas Adventskonzert des Kammerorchesters Parsbergs, 19 Uhr Ausklang mit der Seubersdorfer Blasmusik

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht