MyMz
Anzeige

Konzert

Eine musikalische Botschaft

Das Symphonische Blasorchesters begeisterte in der Stadtpfarrkirche.
Von Günter Treiber

Besinnlich und fröhlich gelang Christina Meier das Weihnachtskonzert in der parsberger Stadtpfarrkirche.  Foto: Günter Treiber
Besinnlich und fröhlich gelang Christina Meier das Weihnachtskonzert in der parsberger Stadtpfarrkirche. Foto: Günter Treiber

PARSBERG.Ein besinnlich-fröhliches Adventskonzert erlebte ein begeistertes Publikum in der Stadtpfarrkirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war, mit dem Symphonischen Blasorchester (SBO), das unter dem Dirigat von Christina Meier in hervorragender Weise sein Bestes gab.

Bereits Stadtpfarrer Thomas Günther gab sich bei der Begrüßung beeindruckt vom immer besser werdenden SBO. „Erleben wir in der Musik die Menschwerdung Gottes“, freute er sich auf das Konzert. La Nuit des Cloches – die Nacht der Glocken, war das diffizile Entrées zum großen Konzert. Es waren eigentlich drei verschiedene Weihnachtslieder, die Michel Carros zu einer Fantasie zusammen gesetzt hat. Vor allem die Andacht in der Einleitung gelang den Musikerinnen und Musikern in einer beeindruckenden Weise, und dann konnte man sogar die Glocken hören.

Die Macht der feierlichen Botschaft brachte das Orchester im altbekannten „Tochter Zion“ zum Ausdruck, bevor es fröhlicher wurde. Und hierbei sind die amerikanischen Komponisten und Autoren hervorragend, wenn es darum geht, die Freude einer Geburt zum Ausdruck zu bringen.

Ähnlich empfindet wohl auch Christina Meier so. In der Ankündigung wurde bereits versprochen, dass auch wieder „Die drei Haselnüsse“ dabei sein werden. Mit vollem Körpereinsatz und engagiert dirigierte Meier die berührende Musik „Cinderella‘s Dance“. Dem folgte auf den Fuß eine Liebeserklärung.

Die Songschreiberin Mariah Carey hat sich wohl mit dem Lied „All I Want for Christmas Is You“ – Alles, was ich zu Weihnachten möchte, bist Du - selbst einen Weihnachtswunsch erfüllt. Wer kennt es nicht, das andächtige „es wird scho glei dumpa“, das das Orchester fein herausspielt und das Publikum zum Nachdenken zwingt. Wieder fröhlich ging es weiter. „A wonderful Christmas“ und der Wunsch nach einer weißen Weihnacht „White Christmas“, das Bing Crosby bereits 1947 gesungen hat. Das und andere Weihnachtslieder sind längst eingedeutscht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht