MyMz
Anzeige

Supermarkt

Einkaufen wie früher bei Tante Emma

Zeichen gegen Plastiktüten und Einwegbecher: Nicole Stephan hat den ersten Unverpackt-Laden im Landkreis Neumarkt eröffnet.
Von Konrad Leidl

Sie freuen sich über das neue Angebot in Mühlbach: Florian Stephan, Bürgermeisterin Carolin Braun, Pfarrer Christian Stock, Ladenbesitzerin Nicole Stephan und MdL Jürgen Mistol (von links) Foto: Konrad Leidl
Sie freuen sich über das neue Angebot in Mühlbach: Florian Stephan, Bürgermeisterin Carolin Braun, Pfarrer Christian Stock, Ladenbesitzerin Nicole Stephan und MdL Jürgen Mistol (von links) Foto: Konrad Leidl

Dietfurt.Nicole Stephan hat im früheren Gemischtwarenladen der Familie Braun in Mühlbach den ersten Unverpackt-Laden im Landkreis Neumarkt eröffnet. Die neue Kramerei führt fast alle Produkte des täglichen Bedarfs und legt großen Wert darauf, möglichst ohne Verpackung aus zu kommen.

Zur Eröffnung konnte die stolze Besitzerin neben der Familie, den Freundinnen, die bei der Einrichtung mitgeholfen haben, vor allem Bürgermeisterin Carolin Braun und den Landtagsabgeordneten Jürgen Mistol, Regensburg begrüßen. Pfarrer Christian Stock segnete die Räumlichkeiten und nahm Bezug auf den Heiligen Franziskus, der sich bereits zu seiner Zeit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen verschrieben hatte. Der Pfarrer meinte auch, dass die Schonung der Umwelt und die Erhaltung der Schöpfung zutiefst christliche Tugenden sind, die auch durch diesen neuen Laden zum Ausdruck gebracht werden.

Unverpackt-Laden als Bereicherung

Bürgermeisterin Carolin Braun gratulierte im Namen der Stadt zu einer einmaligen Einrichtung in der Großgemeinde. Sie nannte den neuen Unverpackt-Laden eine Bereicherung für Mühlbach und für die ganze Gemeinde. Sie meinte, dass es auch darum gehe sich zu treffen, sich zu informieren und gute Beratung zu erfahren. Jeder und Jede solle sich hier mal umsehen und sich unvoreingenommen informieren, meinte Carolin Braun.

Auch MdL Jürgen Mistol (Die Grünen) gratulierte zur Geschäftseröffnung. Der Regensburger Abgeordnete stellte fest, dass es der erste Unverpackt-Laden im Landkreis Neumarkt sei und appellierte an ein vernünftiges Einkaufsverhalten der Bürgerinnen und Bürger. Dadurch könne sehr viel an überflüssigen Verpackungen eingespart werden. Mistol lobte auch den Mut der jungen Geschäftsfrau, diesen Schritt zu wagen und damit ein positives Zeichen zu setzen.

Umdenken erfolgt

Nicole Stephan dankte allen, die sie bei der Vorbereitung so aktiv unterstützt haben und informierte über ihre Beweggründe, diesen Schritt zu gehen. Wie sie sagt, hat die Abfallbilanz ihrer eigenen Familie die junge Mutter zum Umdenken gebracht. Aus eigenen Erfahrungen habe sie der Verpackung den Kampf angesagt und sie habe versucht, viele Produkte für den täglichen Bedarf ohne die überflüssige Plastikverpackung zu bekommen. Sie hat das eigene Einkaufsverhalten komplett umgestellt und möchte nun dieses Wissen auch weiter geben.

Im früheren Mühlbacher Lebensmittelladen hat sie nun auch die geeigneten Räumlichkeiten gefunden, um das neue Geschäft zu eröffnen. In der Startphase wird Nicole Stephan am Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 geöffnet haben. Die Öffnungszeiten können je nach Nachfrage angepasst werden.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier!

Ein Trend

  • Massenbewegung:

    Erste Supermärkte folgen dem Trend und führen verpackungsfreie Abteilungen ein, denn Müllvermeidung hat sich längst von einem Nischenthema zu einer Massenbewegung entwickelt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht