MyMz
Anzeige

Einsatz mit Eid bekräftigt

Das neue Gemeinderatsgremium trat erstmals zusammen. Stefan Heß ist neuer zweiter Bürgermeister, Ulrike Nißlbeck die dritte.
Von Doris Distler

Der neu gewählte Pilsacher Bürgermeister Andreas Truber (rechts) vereidigte die neuen Gemeinderäte. Foto: Doris Distler  Foto: Doris Distler
Der neu gewählte Pilsacher Bürgermeister Andreas Truber (rechts) vereidigte die neuen Gemeinderäte. Foto: Doris Distler Foto: Doris Distler

Pilsach.Seine erste Gemeinderatssitzung hielt Andreas Truber als neuer Bürgermeister in der Turnhalle der Schule ab: die konstituierende Sitzung, in der noch seine beiden Stellvertreter-Bürgermeister gewählt und die Mitglieder der einzelnen Ausschüsse bestimmt werden sollten.

In eindrücklichen Worten führte Andreas Truber den neuen Ratsmitgliedern vor Augen, was diese Vereidigung bedeutet: Man schwöre darauf, dass man sich für die Bürger der Gemeinde Pilsach einsetze. Truber wolle dies als Bürgermeister auch beherzigen und zu seiner Arbeitsmaxime machen. Er beginne in einer Zeit, die alles andere als einfach und schon gar nicht bis zum Ende des Jahres zu überblicken sei. Auf jeden Fall wolle er die Gemeinde Pilsach vorwärts bringen in dieser besonderen Situation und darauf hinarbeiten, dass sie nicht wieder in Extreme gerate. „Ich hoffe, wir alle sind stark genug“ für die Aufgabe, betonte Truber und legte selbst den Amtseid ab. Danach sprachen die neuen Gemeinderäte den Eid – einige von ihnen nicht, weil sie schon vorher im Amt als Gemeinderat oder stellvertretende Bürgermeister waren und dafür bereits vereidigt worden waren.

Wahl mit absoluter Mehrheit

Die Riege des neuen Gemeinderates mit ihren 14 Mitgliedern wird nun in der Amtsperiode von 2020 bis 2026 mit Bürgermeister Andreas Truber gemeinsam die Geschicke der Gemeinde Pilsach leiten. Ihre erst Tat war die Wahl des zweiten und dritten Bürgermeister. Vorgeschlagen waren Ulrike Nißlbeck (bisherige 2. Bürgermeisterin), Stefan Heß (bisheriger 3. Bürgermeister) und Michael Meier (Bürgermeisterkandidat bei der Stichwahl). Der jeweilige Bürgermeister brauchte die absolute Mehrheit und in einer geheimen Wahl fiel die Wahl auf Stefan Heß als neuen zweiten Bürgermeister und Ulrike Nißlbeck als dritte Bürgermeisterin. Beide nahmen ihre Wahl an.

Schließlich stimmte der gesamte Rat über die neue Geschäftsordnung des Gemeinderats ab, die an den die Mustersatzung des Kreistags angelehnt ist. Dabei beschlossen die Räte mehrheitlich, dass ihr Sitzungsgeld von 25 Euro nicht erhöht werde, „weil es eine ehrenamtliche Tätigkeit ist,“ so Gemeinderat Richard Schmid.

Referenten stehen fest

Bei der Wahl der Ausschuss-Mitglieder, die sich künftig um bestimmte Themenbereiche kümmern, gab es ein wenig Verschiebungen gegenüber den vorab in einer Sitzung getroffenen Beschluss-Vorschlägen. Ab sofort sind Maximilian Knollmeyer, Stefan Heß und Corinna Lehmeyer Jugend-Referenten sowie Christian Krauß und Richard Schmid Sport-Referenten. Die Bereiche Schule und Büchereien werden zusammen gefasst und ab sofort vertreten von Ulrike Nißlbeck und Stefan Heß. Kindergarten-Referenten sind Peter Hollweck, Peter Nißlbeck und Anneliese Meyer, zuständig für Brandschutz und Feuerwehr sind Thomas Mikulasch, Maximilian Knollmeyer und Willibald Kölbl. Den Bereich Land- und Forstwirtschaft vertreten nun Peter Hollweck, Andreas Mederer, Maximilian Knollmeyer und Willibald Kölbl. Als Seniorenbeauftragte fungieren für die Gemeinde nun Peter Nißlbeck und Michael Meyer.

Schließlich stimmte der neue Rat noch über Bauanträge und -voranfragen ab.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht