mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 22. Juni 2018 16° 4

Glaube

Er hat die Erfüllung gefunden

Sebastian Braun wird am 23. Juni zum Diakon geweiht. Der Berchinger freut sich schon auf seine kommenden Aufgaben.
Von Barbara Blaser

  • Rafaela und Gerhard Braun sind stolz auf ihren Sohn Sebastian. Foto: Blaser
  • Sebastian Braun beim Dienstag am Altar Foto: Andreas Schneidt

BERCHING.Sebastian Braun wird am 23. Juni in der Schutzengelkirche in Eichstätt zum Diakon geweiht. Mit großer Freude blickt er auf dieses Ereignis. Schon in seiner Kindheit hatte der 26-Jährige gerne Dienst am Altar getan. Er spielte beim TSV Berching in der Fußballmannschaft. Wenn dann ein Spiel während der Gottesdienstzeiten angesetzt war, dann hatte die Kirche immer Vorrang.

Sebastian Braun besuchte in Berching die Grundschule und machte 2011 in Beilngries Abitur. Schon während dieser Zeit reifte in ihm der Gedanke, Theologie zu studieren. Er machte zwar zur Berufsorientierung in den Ferien einmal ein Praktikum im elektronischen Bereich, das ihm wirklich gut gefallen hat, aber der Wunsch, Priester zu werden, ließ ihn nicht mehr los.

Der Weg war geebnet

So war der Weg nach dem Abitur geebnet. Er verbrachte ein Jahr in Bamberg und legte dort sein Propädeutikum ab. Neben dem Studium alter Sprachen wie Altgriechisch und Hebräisch musste er auch ein Sozialpraktikum absolvieren. Sebastian Braun war in einem Heim, wo Obdachlose und Strafentlassene betreut werden. Das war eine wichtige Erfahrung für sein Leben.

„Nie hätte ich gedacht, dass es in Deutschland so viele Menschen gibt, die kein Heim haben, die durch alle Raster fallen und häufig keine Hilfe annehmen können, wieso auch immer“. Nach diesem Jahr geht es für angehende Priester ins Priesterseminar.

Für Sebastian Braun war es die Stadt Eichstätt. „Es hat mir von Anfang an Spaß gemacht“, so der angehende Diakon. Sebastian Braun ging seinen Weg geradlinig und sicher. Der Tagesablauf im Priesterseminar ist strukturiert und zielgerichtet.

Für zwei Semester lebte er dann in Wien. In dieser großen Stadt war er damals auf sich alleine gestellt. Dort wohnt man nicht im Priesterseminar, sondern im Studentenwohnheim. Man soll ein normales Leben kennenlernen, um sicher zu gehen, dass der Beruf „Priester“ auch wirklich der richtige Weg ist. Und wieder kehrte Sebastian Braun gerne zurück nach Eichstätt und verfolgte sein großes Ziel. Zu seinen ehemaligen Schulkameraden hat er auch heute noch Kontakt. Sie haben von Anfang an seinen Berufswunsch akzeptiert, toleriert und werden bei der Diakonweihe dabei sein.

Sebastian Braun wirkt sehr glücklich. Er freut sich auf seine bevorstehenden Aufgaben. Nachdem er bei jedem Heimatbesuch der Pfarrei treu geblieben ist, hat er einen guten Draht zu Dekan Artur Wechsler. Sebastian Braun freut sich, dass der Dekan sich für ihn viel Zeit genommen hat und ihn an unterschiedlichen Orten besucht hat.

Seit letzten Herbst ist der 26-Jährige in Nürnberg zum Pastoralpraktikum. Er unterrichtet fünf Schulstunden in den dritten und vierten Klassen. Er begleitet den Pfarrer bei den unterschiedlichsten Aufgaben, um einen Einblick zu bekommen. Mittlerweile darf er schon die Krankenkommunion austeilen, ist bei den Seniorennachmittagen dabei und leistet auch viel in der Jugendarbeit.

Nach der Weihe darf er als Diakon Taufen, Beerdigungen und Hochzeiten alleine durchführen. Sebastian Braun hat ein Lächeln im Gesicht, denn schon einen Tag nach der Weihe darf er das erste Kind taufen. Sein Cousin möchte sich von ihm trauen lassen. Man spürt die Freude, die ihn bewegt, diesen Weg zu gehen.

Acht Wochen in Speyer

Im Januar und Februar war er acht Wochen in Speyer. Dort kamen Weihekandidaten aus verschiedenen Diözesen zusammen, um die praktischen Ausführungen zu verinnerlichen. Eine Woche vor der Diakonweihe begeben sich die fünf angehenden Priester auf Exerzitien nach Neumarkt. Mit Sebastian Braun erhalten noch Josef Del Mastro, Hubert Gerauer, Korbinian Müller, The Hai Nguyen und David Simon die Diakonweihe.

Am Vorabend des 23. Juni empfängt Bischof Gregor Maria Hanke die angehenden Diakone mit den Eltern und Praktikumspfarrern zu einer Vesper. Die fünf Anwärter legen vor ihm den Treueeid ab. Am 23. Juni um 9 Uhr findet die Diakonweihe statt.

Zur Diakonweihe fährt von Berching ein Bus nach Eichstätt. Schon jetzt kann man sich im Pfarrbüro dafür anmelden. Sebastian Braun hat seine Erfüllung gefunden. „Ich freue mich auf meine künftigen Aufgaben und bin froh, nach der langen Studienzeit der Theorie, dass es jetzt endlich losgeht in der Pastoral. Auch die Eltern sind stolz auf ihren Sohn, der sein Studium gut durchgezogen hat. „Wir werden ihn auch weiterhin begleiten“, so Rafaela und Gerhard Braun.

MEHR INFORMATIONEN UNTER:

www.mittelbayerische.de

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht