MyMz
Anzeige

Advent

Es weihnachtet auf der Burg

Noch bis Sonntag lockt der Christkindlmarkt jede Menge Besucher nach Parsberg. Am Freitagabend wurde er feierlich eröffnet.
Von Peter Tost

Christkind Simone Paulus und Bürgermeister Josef Bauer eröffneten die Burgweihnachten am Freitagabend. Foto: Tost
Christkind Simone Paulus und Bürgermeister Josef Bauer eröffneten die Burgweihnachten am Freitagabend. Foto: Tost

Parsberg.„Zum zehnten Mal jährt sich heuer Burgweihnachten hier oben, man muss die Organisatoren wirklich sehr loben“, sagte das Christkind am späten Freitagnachmittag bei der offiziellen Eröffnung der Burgweihnachten hoch oben vom Dach des Burgsaals herab in seinem Prolog. Simone Paulus hatte ihre geglückte Premiere in dieser Rolle.

Sie alle machen unseren Weihnachtsmarkt zu dem, was er geworden ist. Der schönste Weihnachtsmarkt weit und breit!

Bürgermeister Josef Bauer

Anlässlich des Jubiläums hatte das Parsberger Burgweihnachten in diesem Jahr allerdings schon am Donnerstag mit einer musikalischen Weihnachtsparty mit den „Greyhounds“ und einem kleinen aber feinen Jubiläumsfeuerwerk begonnen. So richtig besinnlich wurde es dann aber am Freitagabend. „Jedes Jahr gibt‘s was Neues zu bestaunen und sehn, kein Wunder dass die Jahre so schnell vergehn“, sagte das Christkind.

„Ein kleiner, feiner Schatz“

Mit den Worten „egal ob in den Burggärten oder hier oben auf dem Platz, unser Burgweihnachten ist wirklich ein kleiner, feiner Schatz“, sprach Simone Paulus den zahlreichen Besuchern aus der Seele.

Bürgermeister Josef Bauer und das Christkind Simone Paulus eröffneten das Burgweihnachten.

„Der Duft von Tannengrün und Bienenwachs liegt in der Luft, die Adventszeit hat begonnen. In Parsberg ist es zur schönen Tradition geworden, die besinnliche Zeit mit unserem Weihnachtsmarkt einzuläuten“, hatte Bürgermeister Josef Bauer zuvor in seiner Begrüßungsrede festgestellt. Er erinnerte daran, dass auch dieses Jahr wieder Gäste aus der französischen Partnerstadt Vic le Comte und aus dem tschechischen Kdyne mit französischer Handwerkskunst sowie tschechisch-böhmischem Spezialitäten das Angebot der Burgweihnachten bereichern.

Das Programm

  • Samstag, 2. Dezember

    15 Uhr Eröffnung, anschl. im Burgsaal Vorspielnachmittag der Musikschule Wittl, 15.30 Uhr im Gewölbekeller Kinder-Geschichten, Lupburger Blasmusik, 16.30 Uhr Auftritt des Christkinds, 17 Uhr Fackelwanderung für Kinder, 18.30 Uhr im Burgsaal Musikantentreff, 20 Uhr im Burgsaal Musik mit den „Pfalzgrafen“

  • Sonntag, 3. Dezember

    13 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarktes, 13.30 Uhr Bläserklasse der Grundschule Parsberg zeigt ihr Können unter der Leitung von Veronika Fischer, 15 Uhr im Gewölbekeller Kinder-Geschichten mit Erzieherinnen des Kindergartens St. Josef, 15 Uhr im Burgsaal Tanzshow der VHS Parsberg, 16 Uhr Auftritt des Parsberger Christkinds und Verlosung der Weihnachtskrippe, 17 Uhr in der Pfarrkirche St.-Andreas Adventskonzert des Kammerorchesters Parsbergs, 19 Uhr Ausklang mit der Seubersdorfer Blasmusik

Der Rathauschef nahm das Jubiläum auch zum Anlass, neben dem Touristikverband Parsberg-Lupburg ganz besonders „unseren einmaligen Budenwichteln“ für ihr Engagement zu danken.

„Stellvertretend für das gesamte Budenwichtelteam darf ich namentlich die drei wichtigsten Budenwichtel Stefan Landfried, Andreas Schmid und Bernhard Schmid herausheben. Sie leisten hier herausragende ehrenamtliche Arbeit – für den schönsten Weihnachtsmarkt weit und breit“, sagte Bauer unter dem Applaus der Besucher.

Einladung zu Veranstaltungen

„Besuchen Sie aber auch die vielen Veranstaltungen in den nächsten zwei Tagen hier auf unserem Burgareal. Nicht zu vergessen ist auch die Ausstellung unserer Kunstgilde im Säulensaal der Burg“, betonte Bürgermeister Bauer.

Am Donnerstagabend gab es ein Jubiläumsfeuerwerk. Foto: Vatter-Wittl
Am Donnerstagabend gab es ein Jubiläumsfeuerwerk. Foto: Vatter-Wittl

Im Anschluss an die feierliche Eröffnung der inzwischen zehnten Parsberger Burgweihnachten, die vom Bläserensemble der Edith-Stein-Realschule unter Leitung von Kathrin Schönberger musikalisch gestaltet wurde, konnte die Besucher heiter-besinnliche Musik mit dem Quartett „4Fun“ aus Regensburg genießen. Am späten Abend machte dann die Perchtengruppe „Wuide Dragn“ mit ihrem Auftritt das Burggelände unsicher.

Lesen Sie mehr

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht