MyMz
Anzeige

Jubiläum

FC Beilngries feiert seinen 100.

Triathlon-Legende Faris al Sultan hielt die Festrede. Johann „Hanni“ Götz wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Von Hans Gleisenberg

  • Ehrungen für besondere Verdienste erhielten diese Mitglieder Fotos: Hans Gleisenberg
  • Drei neue Ehrenmitglieder und ein Ehrenvorsitzender wurden ernannt.
  • Die Ehrenvorstände Manfred Thoma und Hanni Götz mit insgesamt 41 Jahren an der Vereinsspitze

BEILNGRIES.„Happy Birthday 1. FC Beilngries“ war der Tenor beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Vereins. Viele ehemalige und aktive Sportler und Funktionäre sowie Bürgermeister Alexander Anetsberger, stellvertretende Landrätin Rita Böhm und Vertreter der Sportverbände wohnten dem Festakt bei. Besonders stolz war man, dass es gelungen war, Triathlonlegende Faris al Sultan für die Festrede zu gewinnen. Weitere Höhepunkte waren Ehrungen für viele, die sich um den Jubelverein verdient gemacht haben.

Schon der Auftakt war ein Hingucker, denn alle acht im Verein vertretenen Sparten stellten sich vor. Die Turnabteilung begeisterte mit Einlagen.

Stete Aufwärtsentwicklung

Die Vorsitzende des Vereins, Sabrina Fritsche, die als erste Frau in der Geschichte dem Verein vorsteht, machte in ihrer Begrüßung deutlich, welch wichtiger Baustein der 1. FC Beilngries im sportlichen und gesellschaftlichen Leben in der Stadt sei: „100 Jahre 1. FC Beilngries – der heutige Abend ist der Auftakt eines Jubiläums, das seinesgleichen sucht. Wie nur wenige Vereine in der Großgemeinde und der Region kann der 1. FC Beilngries auf ein Jahrhundert Vereinsgeschichte zurückblicken. Er steht vor allem für einen starken Gemeinschaftsgeist, für Traditionsbewusstsein, aber auch die Bereitschaft zur Modernisierung. Somit darf ich im Jahr 2020 nicht nur sagen Happy Birthday 1. FC Beilngries, sondern auch Glückwunsch zu 50 Jahren Altmühlstadion, denn die Arena feiert mit“, so die Vorsitzende. Weiter sagte sie, dass sich seit der Gründung viel verändert habe, aber alles, was in den 100 Jahren stattgefunden habe, sei dem Willen der vielen hier ehrenamtlich tätigen geschuldet, die Beilngrieser sportlich und gesellschaftlich zu einen. „Von diesen Veränderungen zeugen auch die vielen Generationen, die hier im Saal versammelt sind, die allesamt die Begeisterung für den Sport und den Verein vereint. Zwei Menschen unter Ihnen haben die Geschichte des Vereins besonders lange und segensreich geprägt: Zum einen Manfred Thoma, der 24 Jahre das FC- Schiff erfolgreich auf Kurs gehalten hat, und mit immer neuen Ideen die Sparten- und auch Mitgliederzahl vergrößert hat. Mit neuen sportlichen Angeboten wie Damenfußball, Kinderturnen, Volleyball, Triathlon und Karate stieg unter Manfred Thoma die Mitgliederzahl über die Tausendergrenze, und aufgrund seiner großen Verdienste würdigte ihn der Verein mit dem Titel eines Ehrenvorstands. Die zweite FC Ikone ist Hanni Götz. Er hat sich in einer recht turbulenten Zeit nicht gescheut, Verantwortung zu übernehmen, und es ist ihm gelungen, den Verein wieder in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen“, lobte und dankte Vorsitzende Sabrina Fritsche. So war es da schon absehbar, dass Götz im weiteren Verlauf des Festakts die Ehrenvorstandswürde verliehen wird.

Dieses für den Verein wichtige Thema griff auch Bürgermeister Alexander Anetsberger auf und sprach von großer Kontinuität im Verein, die auch durch ständiges Wachstum bestätigt werde. „Der 1. FC Beilngries steht für ein positives Image und trägt den Namen Beilngries auch positiv über die Stadtgrenzen hinaus. Eine gute Gemeinschaft und Impulse für das gesellschaftliche Leben sind weitere Bausteine für das Zusammenleben, und deshalb wollen auch wir als Stadt Beilngries ein zuverlässiger Partner und Förderer Ihrer Bemühungen sein“, so der Rathauschef, der mit einem Geschenk seine Worte unterstrich. In diese Kerbe schlug auch stellvertretende Landrätin Rita Böhm, die vor allem das große ehrenamtliche Engagement sowie den steten Einsatz im Bereich der Jugendarbeit würdigte. Auch BLSV-Vorsitzende Claudia Daxenberger und BFV-Bezirksvorsitzender Thomas Graml würdigten die Arbeit des Jubelvereins.

Festrede der Triathlon-Legende

Faris al Sultan, siebenfacher Ironman- Sieger, machte in seiner Festrede deutlich, dass Vereine das Rückgrat des Deutschen Sports seien: „Ohne das Engagement der hier ehrenamtlich tätigen geht nichts. Und hätte der 1. FC Beilngries nicht immer diese engagierten Menschen gehabt, könnte der Verein sicherlich nicht den 100. Geburtstag feiern. Man darf sich auch nicht von Medaillenspiegel oder Tabellen blenden lassen. Im Mittelpunkt mus die Förderung körperlicher, gesundheitlicher und sozialer Aspekte stehen“, war seine Kernaussage.

Anschließend wurden durch 2. Vorsitzenden Michael Eberle, der als Laudator fungierte, Johann „Hanni“ Götz, aufgrund seiner großen Verdienste um den Verein und 17 Jahre im Amt des Vorsitzenden zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Bärbl Darmitzel, Hans Betz und Richard Zrenner, ebenfalls unverzichtbare Baumeister beim Jubelverein, wurde der Staus eines Ehrenmitglieds zuerkannt. Bevor Sabrina Fritsche zum Stehempfang lud, wurde noch in Bildern und Gesprächen von Zeitzeugen an ein Jahrhundert 1. FC Beilngries erinnert. Persönliche Geschichten und Erlebnisse wurden hier noch einmal emotional lebendig.

Im Jubiläumsjahr gibt es ein umfangreiches Programm, in dessen Verlauf die Festwoche rund um das Altmühlstadion vom 12. bis 21. Juni den Höhepunkt darstellen wird. Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr des Beilngrieser Jubel-Vereins gibt es auch online auf der Homepage www.fcbeilngries.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht