MyMz
Anzeige

Soldaten

Fehlender Nachwuchs macht Sorgen

Die Sieger des Kleinkaliber-Schießens wurden bei der BSB-Kreisversammlung in Traunfeld geehrt.
Hans Stepper

BSB-Kreisschießwart Heinrich Berschneider (6. v. l.) und BSB-Kreisvorsitzender Christian Emmerling (r.) nahmen die Sieger-Ehrung des KK-Schießens vor.  Foto: Hans Stepper
BSB-Kreisschießwart Heinrich Berschneider (6. v. l.) und BSB-Kreisvorsitzender Christian Emmerling (r.) nahmen die Sieger-Ehrung des KK-Schießens vor. Foto: Hans Stepper

Lauterhofen.Trotz der schwierigen Corona-Situation in Bayern fand die Frühjahrs-Kreisversammlung des Kreisverbandes des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) im Vereinsheim der „Hochlandsteig-Schützen“ in Traunfeld statt. Kreisvorsitzender Christian Emmerling aus Nürnberg informierte ausführlich über Neues aus dem BSB-Kreisverband Neumarkt, aus der Bundeswehr, über den Reservistenverband und aus dem Präsidium des Bayerischen Soldatenbundes.

BSB-Kreisschießwart Heinrich Berschneider und BSB-Kreisvorsitzenden Emmerling ehrten die Sieger des Kleinkaliber-Schießens, das im Schützenhaus der St.-Georgs-Schützen Loderbach in Kadenzhofen durchgeführt wurde. Bei den Mannschaften siegte die SKK Loderbach mit 382 Ringen vor Burggriesbach (377) und Reichertshofen I (375). Bei den Damen-Teams stand die SRK Oberwiesenacker mit 353 Ringen auf dem obersten „Stockerl“, gefolgt von Holzheim (338).

In der Einzelwertung der Herren gewann Uwe Feierler mit 98 Ringen, vor Jürgen Mederer (98) und Wolfgang Lang (97). Ältester Schütze war Artur Rischewski aus Velburg, der 94 Ringe erzielte. Bei den Damen war Roswitha Schäch mit 91 Ringen die Beste. Dahinter platzierten sich Melanie Niebler (90) und Gislea Kirzinger (90)

Den meisten Ortsvorsitzenden der Soldaten- und Reservistenkameradschaften und anderer Vereinsfunktionäre macht der fehlende Nachwuchs zu schaffen, Probleme gebe es auch bei der Beschaffung bezahlbarer Vereinsjacken. Keine Nachwuchssorgen hat die Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft Pyrbaum, die in fünf Jahren ihr 150-jähriges Gründungsfest feiert und derzeit 110 registrierte Mitglieder zählt. Davon sind immerhin 20 jüngere Mitglieder, die früher bei der Bundeswehr ihren Dienst leisteten, noch aktiv. Immer wieder würden neue Mitglieder dazukommen. Dafür tue die aktive SRK sehr viel mit Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit oder auch mit Spenden für Kindergärten, so deren Vertreter.

Am 25. April ist die Bezirksversammlung in Schondorf geplant, am selben Tag ist die Veranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum der Friedhofs-Einweihung in Eger. Beide Termine, so Emmerling, können auf Grund der Corona-Situation allerdings noch abgesagt werden. Die 53. Friedenswallfahrt ist am Sonntag, 14. Juni. (npp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht