MyMz
Anzeige

Bürgerfest

Feiertage des Miteinanders in Velburg

Drei Tage Spaß am Stadtplatz: Vereine sind die Träger des Velburger Bürgerfestes. Dank ging an Ursula Schmidt und Bauhof.
Von Wolfgang Schön

Auch der Sport hat traditionell mit dem Burgberglauf als BLSV-Wertungslauf seinem Platz im Rahmen des Bürgerfests in Velburg.  Foto: Schön
Auch der Sport hat traditionell mit dem Burgberglauf als BLSV-Wertungslauf seinem Platz im Rahmen des Bürgerfests in Velburg. Foto: Schön

Velburg.Einmal mehr seinem Ruf als schönstes Sommerfest in der Stadtgemeinde wurde das Velburger Bürgerfest am vergangenen Wochenende gerecht. Die drei Tage des Feierns am Stadtplatz waren geprägt von einer hervorragenden Organisation, abwechslungsreichen Angeboten in jeglicher Hinsicht und bester Stimmung unter den vielen Besuchern, die wieder angetroffen werden konnten.

Die teilnehmenden Bürgerfestvereine sind die Träger und Garanten dieser drei Tage des Feierns. Foto: Schön
Die teilnehmenden Bürgerfestvereine sind die Träger und Garanten dieser drei Tage des Feierns. Foto: Schön

Das Velburger Bürgerfest präsentierte sich einmal mehr als ein großes Familientreffen oder auch Heimatfest. Selbst heftige Regenschauer konnten am Samstagabend und dann auch noch einmal am Sonntag die Leute nicht vom Feiern abhalten. Die Musik spielte trotzdem weiter und man suchte sich eben einen halbwegs trockenen Unterschlupf in einem der Zelte oder Pavillons am Stadtplatz, die von den Vereinen vorsorglich dafür aufgebaut sind.

Ehrenamtlichen Engagement

Dass dieses Bürgerfest so gut bei den Gemeindebürgern und deren Gästen ankommt, dafür sind die Vereine und das Organisationsteam verantwortlich, in das sich – unterstützt von der Stadtverwaltung – vornehmlich Ursula Schmidt und die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs mit großem ehrenamtlichen Engagement einbringen. Ihnen galten dann auch die Dankesworte von Bürgermeister Bernhard Kraus, der die Vereine schon in der Vorbereitung als die „Träger des Bürgerfestes“ bezeichnet hatte. Auch Stadtpfarrer Martin Becker hob beim Gottesdienst zur Eröffnung des Bürgerfestes das ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen hervor, die diese Tage des Feierns so gut vorbereitet hatten.

Gesunde kulinarische Vielfalt war beim Bürgerfest gefragt. Foto: Schön
Gesunde kulinarische Vielfalt war beim Bürgerfest gefragt. Foto: Schön

Schon der Freitagabend war so gut besucht wie selten zuvor und es bestätigte sich, dass die neue Veranstaltungsform mit dem „Foodtruck Open-Air“ sehr gut bei den Besuchern ankommt. Ein Übriges dazu tat bei diesem Eröffnungsabend natürlich auch das herrliche Sommerwetter, bei dem man bis spät in die Nacht hinein im Freien sitzen konnte. Zwischenzeitlich hat diese Veranstaltungsform mit den Foodtrucks auch schon in anderen Gemeinden der Region Nachahmer gefunden, wie man in Velburg zufrieden feststellt. Der Samstag und der Sonntag waren neben der sportlichen Aktivität des Burgberglaufes schon immer auch die Tage der Begegnung und des Miteinanders gewesen, wo man beim Bürgerfest in geselliger Runde ins Gespräch kommt, sich an der Vielfalt der kulinarischen Köstlichkeiten erfreut und diese „Velburger Feiertage“ einfach geniest.

Kunstverein GRAZ

  • Geschichte:

    Der Kunstverein GRAZ wurde vor 15 Jahren in Regensburg gegründet. Seither wurden für das Publikum über 200 Ausstellungen und Veranstaltungen mit über 600 Künstlern aus aller Welt organisiert.

  • Standort:

    2008 zog der Verein in die Schäffnerstraße in das Herz der Regensburger Altstadt, da die alten Räume in der Ladehofstraße nicht mehr zur Verfügung standen..

Und was die Regenschauer zwischendurch anbelangte, tröstete man sich zumindest damit, dass dieser für die Landwirtschaft und die Bewässerung der Gärten dringendst notwendig war. Natürlich wäre es noch schöner gewesen, durchgehend im Trockenen zu sitzen.

Zwei Künstler stellen aus

Die Ausstellung wurde im Neuhaussaal eröffnet. Foto: Schön
Die Ausstellung wurde im Neuhaussaal eröffnet. Foto: Schön

Eine gute Unterstellmöglichkeit bot die Ausstellung im Neuhaussaal, die traditionell zum Velburger Bürgerfest dazugehört. Aber auch sonst hatte man etwas versäumt, wenn man die Ausstellung nicht aufsuchte. Bürgermeister Kraus nannte die Ausstellung schon bei der Vernissage am Freitagabend einen festen Bestandteil des Velburger Bürgerfestes, der hier ebenso dazugehört wie der Burgberglauf und natürlich auch Essen und Trinken in der Gemeinschaft miteinander. Barbara Gaugler, Mitglied im „Kunstverein GRAZ“ Regensburg, erläuterte die ausgestellten Arbeiten der beiden Künstler Manfred Frömmig aus Velburg und Dr. Christiane Bormann-Kischkel aus Regensburg.

Laufsport

Favoriten setzen sich in Velburg durch

Beim Velburger Burgberglauf holen sich die Zwillinge Christoph und Vanessa Sturm jeweils über 5400 Meter den Sieg.

Frömmig ist Leiter des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Parsberg und beschäftigt sich in seiner freien Zeit immer wieder mit kreativen Vorhaben unterschiedlicher Art, größtenteils in Bildern dargestellt, wie es die Kunstsachverständige ausdrückte.

Christiane Bormann-Kischkel arbeitet seit 20 Jahren als Autodidaktin mit der Steinbildhauerei. Die Auseinandersetzung zwischen Material, Formfindung und eigenen Vorstellungen fasziniert die Künstlerin dabei immer wieder aufs Neue.

Die interessierten Besucher am Bürgerfest-Wochenende hatten bei der Betrachtung der ausgestellten Bilder und Skulpturen nun die Gelegenheit, sich selbst in die Gedankengänge der beiden gleichgearteten Künstler hineinzuversetzen.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht