mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. August 2018 29° 3

Kostprobe

Festbier ist anders als die Wiesn-Maß

Die Braumeister wissen genau, welches Festbier die Neumarkter wollen und warum Mitarbeiter im Sommer lange Unterhosen tragen.
Von Stefanie Roth

Von links: Jungbraumeister Peter Ohnhaus, Braumeister Franz-Xaver Gloßner jun., Geschäftsführer Michael Gloßner, Neumarkts Hauptamtsleiter Thomas Thumann, Braumeister Florian Wagner, Festreferent und Stadtrat Richard Graf und Gesamtverkaufsleiter Günter Müller.
Von links: Jungbraumeister Peter Ohnhaus, Braumeister Franz-Xaver Gloßner jun., Geschäftsführer Michael Gloßner, Neumarkts Hauptamtsleiter Thomas Thumann, Braumeister Florian Wagner, Festreferent und Stadtrat Richard Graf und Gesamtverkaufsleiter Günter Müller.

Neumarkt.Braumeister Franz-Xaver Gloßner jun. weiß genau, was die Leute von ihm erwarten, wenn sie eine Maß auf dem Jura-Volksfest bestellen: „Die Neumarkter wollen ein bernsteinfarbenes Bier und nicht so eins wie auf der Wiesn, wo es heller ist“, sagt er bei der Zwickelbierprobe. Am Dienstagvormittag um 10 Uhr hatten sich die Brauexperten versammelt, um den ersten Schluck Bier gemeinsam zu probieren. Wie aber schmeckt das naturtrübe ungefilterte Bier, das Zwickelbier genant wird?

Neumarkt: Bildergalerie Zwickelbierprobe

„Gut“, würden wohl die meisten Oberpfälzer antworten. Franz-Xaver Gloßner jun. aber sagt: „Vollmundig, malz-aromatisch mit einer leichten karamelligen Note und leichter Hopfenbittere.“ Was Laien nicht in Worte fassen können, kann der Experte auf den Punkt beschreiben.

Zwickelbier wird zu Festbier

Seit drei Monaten lagern 2444 Hektoliter von dem sogenannten Zwickelbier in großen Fässern in einem der sieben Bier-Keller. „Die Mengenzahl stimmt genau mit dem 444. Jubiläum überein“, merkt Michael Gloßner an.

Kaum ist das Bier aus dem sogenannten „Zwickelhahn“ angezapft, schäumt es schon heraus. „Man darf sich nicht irritieren lassen“, sagt Michael Gloßner über das trübe Zwickelbier und ergänzt: „Auf dem Volksfest will jeder ein klares Bier.“ Bis zur feierlichen Eröffnung am Freitag, 10. August, sind es noch etwa drei Wochen – bis dahin lagert das Zwickelbier noch bei etwa Null Grad.

Lange Unterhosen in der Brauerei?

Klar, dass sich da auch die Mitarbeiter von Glossnerbräu selbst bei sommerlichen Temperaturen auf die kühlen Kellerräume eingestellt haben. „Die Brauer, die im Keller arbeiten, haben meist mehrere Schichten an, damit sie bei der Kälte nicht krank werden“, sagt Franz-Xaver Gloßner jun. und verweist grinsend auf die allseits bekannten „langen Unterhosen“ als Dienstkleidung. „Es gibt aber auch ganz Harte, die mit der kurzen Hose kommen“, erzählt der erfahrene Brauer schmunzelnd.

Diesmal die Schnapszahl 444

Seit 1574 braut Glossnerbräu schon das Festbier, inzwischen in der 15. Generation. In der Fachsprache ist der Biertyp ein Märzenbier. Hinter dem Begriff steckt wie hinter der ganzen Tradition des Bierbrauens eine lange Tradition, deren Richtlinien in der bayerischen Brauereiverordnung von 1539 fest verankert sind.

Das Zwickelbier von Glossnerbräu

Das Festbier hat eine Stammwürze von 13,5 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,5 Prozent. Franz-Xaver Gloßner jun. erklärt, worauf er alles achten muss: Wichtig sei vor allem, das Malz zu prüfen, wenn es angeliefert wird. „Nicht jeder Jahrgang ist gleich“, sagt er, „und das schmeckt man sonst“. Es sei letztlich die „Kunst des Braumeisters “, dass er jedes Jahr ein gleich gutes Festbier braut.

Als Gloßner und der Rest der Männerrunde die Kellertreppen mit der Maß in der Hand wieder hochspazieren, schwärmt der Braumeister auch von alkoholfreiem Bier, das immer mehr gefragt sei. Als Festbier kommt es natürlich aufgrund der festgeschriebenen Kriterien auch bezüglich des Alkohols nicht infrage – außerdem wäre wohl zu prüfen, ob ein alkoholfreies Bier für die gleiche ausgelassene Stimmung sorgt.

Foto-Wettbewerb: „Scheenste Lederhosn“

  • Ausschreibung:

    Michael Gloßner von der Glossnerbräu sucht „Neumarkts scheenste Lederhosn“. Also: Lederhose anziehen, Foto schießen und verschicken!

  • Mitmachen:

    Jeder, der dabei sein will, schickt bis spätestens Montag, 23. Juli, ein Bild im Querformat an lederhosn@glossner.de. Mindestalter ist 16 Jahre. bis zu vier Personen dürfen auf einem Foto zu sehen sein.

  • Bild-Format:

    Das Foto, mit dem sich Teilnehmer bewerben, muss im Querformat sein. Neuere Smartphones sollte ausreichen, um die nötige Auflösung zu erhalten.

  • Bild-Datei:

    Es muss das Dateiformat JPG oder TIFF sein. Die Auflösung sollte 240 dpi und bei den Pixeln mindestens 3500 x 2000 betragen.

Wer sich schon jetzt in Volksfest-Stimmung versetzten möchte, kann seine Lederhose bereits aus dem Schrank holen und hineinschlüpfen – egal ob Frau oder Mann. Glossnerbräu ruft in diesem Jahr zu einem originellen Wettbewerb auf: „Neumarkts scheenste Lederhosn“ ist gesucht.

Neumarkts scheenste Lederhosen

Kreative Ideen an ungewöhnlichen Orten sind gefragt: Warum also nicht mal mit der Lederhose ins Freibad, in die Eisdiele, ins Kino oder in die Theatervorstellung? Orte, an denen man keine Lederhose erwarten würde, sind Ziel Nummer eins des Wettbewerbs, bei dem jeder ab 16 Jahren mitmachen kann. Wer lieber gemeinsam mit Bekannten und Freunden in die Lederhose schlüpft, darf mit bis zu vier Personen auf einem Bild zu sehen sein. Michael und Franz-Xaver Gloßner sind bei der Zwickelbierprobe selbstverständlich stilecht in Lederhosen erschienen - auch wenn sie an diesem Tag die einzigen waren.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht