MyMz
Anzeige

Bilanz

Feuerwehr belohnt Einsatz

Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahresversammlung geehrt. 2019 wurden die Floriansjünger zu 106 Einsätzen gerufen.
Von Vera Gabler

Aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr wurden bei der Jahresversammlung befördert und geehrt. Foto: Vera Gabler
Aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr wurden bei der Jahresversammlung befördert und geehrt. Foto: Vera Gabler

Parsberg.Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Parsberg im Romantik Hotel Hirschen teilte Vorsitzender Arthur Burger, dass von 350 Mitgliedern 98 Männer und Frauen aktiv sind. Der Verein war unter anderem bei Gründungsfesten präsent, organisierte das Schafkopfrennen, den Tag der offenen Türe und den Faschingsball. Höhepunkt vor die Inbetriebnahme eines neuen HLF war die Segnung des neuen Kommandowagens.

Heuer sei vom 17. bis 19. April ein Vereinsausflug nach Freiburg geplant, das Schafkopfrennen am 30. April mit Tag der offenen Türe am 1. Mai findet ebenso statt. Zu Gründungsfesten habe man sich in Pollanten, Brunn, Beratzhausen, Freihausen und Hohenfels angemeldet. Für die Aktiven berichtete Florian Käufl, dass die Wehr im vergangenen Jahr zu 106 Einsätzen gerufen wurde. Es sei eher ein Jahr der Brände gewesen. Nicht alltäglich sei die Rettung eines Kätzchens gewesen, dass in einem gekippten Fenster feststeckte. Besonders erfreulich sei, so Käufl, dass es weder durch Brände noch bei Verkehrsunfällen Todesopfer gegeben habe.

Durch 23 Übungen sowie zahlreiche Lehrgänge und Ausbildungen einzelner Kameraden habe sich gezeigt, dass ein großes Interesse am Feuerwehrdienst besteht und dass man jederzeit Hilfe leisten könne.

Atemschutzträger sehr wichtig

Für die zehn Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Andreas Krotter. Er hob die 15 Übungen hervor sowie die Teilnahme am Tag der offenen Tür, der Benefizveranstaltung im Gymnasium und der Mitwirkung beim Parsberger Ferienkalender. Laut dem Atemschutzbeauftragten Bastian Platen werden bei 31 Atemschutzträgern in Parsberg derzeit 14 Kameraden aus Hörmannsdorf und Willenhofen zusätzlich in Parsberg ausgebildet und betreut. Es sei zwar ein logistischer und personeller Aufwand, man habe aber bei sechs Einsätzen im vergangenen Jahr erkannt, dass die Atemschutzträger mehr als notwendig sind.

Nach der Vorstellung des Kreisbrandrates Jürgen Kohl, den Grußworten von Kreisbrandinspektor Christian Schmid, Kreisbrandmeister Matthias Lehner sowie von Bürgermeister Josef Bauer gab es noch Beförderungen: Feuerwehrmann wurden Nico Feuerer, Conrad John, Florian Lauckner, Johannes Spangler und Simon Stephan. Feuerwehrfrau sind Mihiriban Aggül, Stefanie Hiller und Alexandra Würdinger. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Jakob Pöller befördert.

Seit 60 Jahren beim Verein

Ehrungen von Vereinsmitglieder schlossen sich an. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Friedl, Josef Koller und Edmund Ullermann ausgezeichnet, für 40 Jahre Kurt Banisch, Jürgen Boy, Helmut Jobst, Rudolf Rödl, Siegfried Rychly, Karl Schamberger, Robert Scheuerer, Gerhard Schneck, Erich Vögerl und Adolf Weigert, aktiv und passiv Engelbert Schmid und Peter Staudinger.

Für 30 Jahre wurde Johann Wittmann geehrt, aktiv und passiv Stefan Kral und Markus Pflüger, für 20 Jahre Matthias Baierl, Florian Bauer, Thomas Bauer, Maximilian Forster, Michael Forster, Josef Meier, Peter Rester und Christian Wittl, aktiv und passiv Robert Ferstl, Stefan Kahl, Martin Richter und Matthias Rödl. Zehn Jahre sind Simon Kratzer und Andreas Krotter bereits bei der Wehr aktiv.

Beförderungen

  • Löschmeister:

    Johannes Ehrnsperger und Julian Staudigl

  • Oberlöschmeister:

    Stefan Rappl, Moritz Staudigl und Stefan Wittl.

  • Hauptlöschmeister:

    Roland Lutter und Matthias Rödl

  • Oberbrandmeister:

    Christoph Böhm und Andreas Forster

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht