mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 23. Juli 2018 27° 3

Bilanz

Feuerwehr rückte 16 Mal aus

In Sindlbach wird viel Zeit in die Jugendarbeit investiert. Auch eine besondere Ehrung stand an.
Von Hans Stepper

Georg Härteis erhielt das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Foto: Stepper
Georg Härteis erhielt das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Foto: Stepper

SINDLBACH.Bei der Freiwilligen Feuerwehr Sindlbach haben der Brandschutz, die Technischen Hilfeleistungen und andere Einsätze oberste Priorität. Großgeschrieben werden bei der aktiven Wehr und beim Feuerwehr-Verein im zweitgrößten Ort der Gemeinde Berg auch das Wohl der Bürger und der Erhalt des Brauchtums sowie der Kultur im ländlichen Raum.

Dies konnten die Anwesenden der Jahresversammlung am Samstag, die unter dem Motto „Einer für alle, alle für Einen“ im Gasthaus Geier stattgefunden hat, den vorgetragenen Rechenschaftsberichten entnehmen.

In ihren Grußworten lobten der Berger Bürgermeister Helmut Himmler und Kreisbrandinspektor Peter Häberl aus Lauterhofen die hervorragende Jugendarbeit und das Engagement der langjährigen Aktiven für die Sicherheit der Bevölkerung in den verschiedenen Sektoren. Diese könne, so Himmler, weiterhin nur dann geleistet werden, wenn es die stete Ausbildung vor Ort und bei den angebotenen Lehrgängen gebe.

Vorsitzender Paul Hartmann ging auf die Höhepunkte des arbeitsreichen Jahres 2017 des Feuerwehrvereins ein. Teilgenommen hat der 247 Mitglieder starke Verein bei vier FFW-Festen, an der Jubiläumsfeier 20 Jahre Berger Gemeindepartnerschaft mit Walce, der Fahrzeugsegnung in Loderbach sowie an drei Kirchenfesten. Arbeitsdienste waren notwendig bei den Renovierungsarbeiten am Feuerwehrhaus.

Kommandant Christian Fügl, dessen hervorragende Arbeit für die aktive Wehr beim Jahrestreff mit einem Präsent gewürdigt wurde, berichtete von 15 Frauen und 76 Männern, die in Sindlbach aktiven FF-Dienst leisten. Hinzu kommen noch acht Mädchen und sieben Buben von der Jugend-Feuerwehr.

Derzeit hat man neun Gruppenführer, neun Maschinisten, acht Aktive, die den Absturzsicherungs-Lehrgang erfolgreich absolvierten, sechs Atemschutz-Geräteträger und acht Aktive, die im Hilfeleistungs-Kontingent mitarbeiten.

In den zurückliegenden zwölf Monaten wurde die Wehr zu 16 Einsätzen alarmiert, bei denen 42 Aktive 183 ehrenamtliche Stunden leiteten. Hinzu kamen noch viele Stunden bei der Ausbildung, den Übungen und Veranstaltungen.

Von der aktiven Sindlbacher Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwartin Lisa Geier. Highlight waren 2017 die Anschaffung eines Feuerwehr-Wimpels, Übungen und die Teilnahme am Bundes-Wettbewerb im Mai. An Terminen wurden der Florianstag in Pölling am 6. Mai, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession in Stöckelsberg am 31. Mai, das Feuerwehrfest in Sulzbürg am 27. Mai und das in Freystadt am 3. Juni genannt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht