MyMz
Anzeige

Freizeit

Fingerhakler waren im Allgäu erfolgreich

Als einziges Team aus dem Fingerhakler Gau Altmühltal sind die Reichertshofener zu den Deutschen Meisterschaften gefahren.
Hans Peter Gleisenberg

Der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Felner (l.) war am Ende recht zufrieden mit seiner Truppe. Foto: Gleisenberg
Der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Felner (l.) war am Ende recht zufrieden mit seiner Truppe. Foto: Gleisenberg

Reichertshofen.Die Fingerhakler aus Reichertshofen haben sich bei der 59. Deutschen Meisterschaft auf der Schönegger Alm bei Schongau im Haklergau Auerberg wacker geschlagen. Zwar reichte es diesmal zu keinem Stockerlplatz – aber in der Breite war man recht erfolgreich. Vorbildfunktion hatten die Reichertshofener wieder einmal im Fingerhakler Gau Altmühltal: Es war der einzige Verein, der am 8. Juli mit acht Haklern, Begleitpersonal und Fans ins Allgäu reiste.

Am besten schnitten Anton Seitz in der Seniorenklasse 1 (leicht) und Ferdinand Seitz in der Seniorenklasse 1 (schwer) als Viertplatzierte ab. Gute Fünfte wurden Siegfried Felner (Senioren 1 schwer) und Michael Kastner (Halbschwergewicht), wo Franz Seitz noch auf Platz sieben kam und Philipp Bachmann auf Platz zwölf. Ebenfalls siebter wurde Florian Nutz (Schwergewicht). Bei den Senioren 55 erreichte Karl Haubner Platz acht. Mit der Mannschaft wurde Platz sieben belegt.

Der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Felner war – trotz eines lädierten Mittelfingers – recht zufrieden und sagte: „Wir wollen nun zum Saisonabschluss bei der Alpenländischen in Mittenwald noch einmal voll angreifen und streben den einen oder anderen Platz auf dem Podium an.“ (ngl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht