MyMz
Anzeige

Bilanz

Frauenbund wird 40 Jahre alt

Der Zweigverein Trautmannshofen hat eine Vielzahl von Aktionen vorzuweisen.

Pfarrer Gerhard Ehrl, Maria Strobl, Ludwig Lang, Claudia Bleisteiner und Andreas Aigner bei der Übergabe der Spende Foto: Wolfsteiner
Pfarrer Gerhard Ehrl, Maria Strobl, Ludwig Lang, Claudia Bleisteiner und Andreas Aigner bei der Übergabe der Spende Foto: Wolfsteiner

Lauterhofen.Auf ein bewegtes Jahr mit zahlreichen Aktionen konnte der Katholische Frauenbund Trautmannshofen bei der Jahresversammlung im Gasthaus Schraml zurückblicken. Schriftführerin Karoline Wolfsteiner berichtete über die vielfältigen Veranstaltungen.

Vorträge, die Gestaltung einiger Gottesdienste wie etwa zum Weltgebetstag der Frauen oder einer Maiandacht, der alljährliche Frauenfasching, ein meditativer Abendspaziergang und das Binden von Kräuterbüscheln bildeten das Jahresprogramm 2018/2019.

Programm kam gut an

Der kreative Werkabend mit Claudia Hofmann fand besonderen Anklang: Hier wurden dekorative Schalen für Ostern gestaltet. Auch der Besuch des Zaigl-Bauernhofes in Ammelhofen mit mehr als 50 Beteiligten kam bei den Mitgliedern des Frauenbunds gut an.

Aus der diesjährigen Kuchenaktion und dem Verkauf der Kräuterbüschel konnten insgesamt 750 Euro erlöst und an gemeinnützige sowie soziale Organisationen gespendet werden.

300 Euro für die First Responder Lauterhofen nahmen an dem Abend der Vorsitzende Ludwig Lang und der technische Leiter der Truppe Andreas Aigner entgegen, weitere 300 Euro erhält das Projekt Klinik Clown und 150 Euro gehen an MISSIO. Der Verein hilft auch bei diversen Aktionen und Veranstaltungen im Dorf mit wie die Vorsitzende Claudia Bleisteiner weiter berichtete.

So beteiligen sich Mitglieder beispielsweise bei den Aufräumarbeiten der Schaustellerwiese im Anschluss an die Kirchweih. Dazu wurden extra Greifzangen für die Helfer angeschafft. Auch beim alljährlichen Dorffest der Vereine an Christi Himmelfahrt ist der Frauenbund fleißig am Helfen. Hier hat sich der Kaffee- und Kuchenverkauf am Nachmittag ebenso „eingebürgert“ wie das Panieren von Schnitzeln und das Frittieren der Pommes.

Einen Dank richtete die Vorsitzende an ihre Vorstandskollegin Maria Strobl für die Organisation dieser Aktionen. Weitere Helfer sind gerne gesehen, wer sich einbringen möchte, kann sich an Maria Strobl wenden.

Lob für „First Responder“

Pfarrer Gerhard Ehrl griff das Thema „First Responder“ auf, eine „ganz wichtige“ Organisation. „Unbezahlbar“ sei ebenso, was in den Familien, so auch in Trautmannshofen, in Bezug auf Pflege in der Familie ehrenamtlich geleistet werde. Einen umfassenden Überblick gab Ehrl über die Ziele der bürgerlichen, sozialen und kirchlichen Frauenbewegungen.

Zum Abschluss wurde auch ein kleiner Ausblick gewährt, denn am Freitag, 8. November, wird das 40-jährige Gründungsjubiläum des Zweigvereins mit einem Gottesdienst und einer anschließenden Feierstunde festlich begangen.

Jahr im Rückblick

  • Führung:

    In das Vorstandsteam wurde Waltraud Geitner aufgenommen, sie übernimmt einen Teil der Schreibarbeiten. Karola Wolf vom Vorstandsteam informierte über Neuigkeiten vom Landesverband.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht