MyMz
Anzeige

Verkehr

Freie Fahrt ab dem Kreisel

780 Meter lang, sieben Meter breit: Das Teilstück auf der Kreisstraße NM 19 ist fertig.
Hans Peter Gleisenberg

Landrat, Bürgermeister und Vertreter des Straßenbauamts bei der offiziellen Freigabe der Strecke auf der Kreisstraße NM 19 Foto: ngl
Landrat, Bürgermeister und Vertreter des Straßenbauamts bei der offiziellen Freigabe der Strecke auf der Kreisstraße NM 19 Foto: ngl

Mühlhausen.Einen Schwerpunkt der Straßenbaumaßnahmen des Landkreises der vergangenen Jahre bildet die Gemeinde Mühlhausen. So wurde nun die Kreisstraße NM 19 vom Kreisverkehrsplatz Mühlhausen in Richtung Bachhausen ausgebaut.

Landrat Willibald Gailler gab gestern zusammen mit Mühlhausens Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer und seinen Mitarbeitern Michael Gottschalk (Abteilungsleiter Kreisentwicklung), Johann Schmauser, (Tiefbauamtsleiter) Franz Schuster (Tiefbauabteilung) und Hans Ried (Kreiskämmerer) sowie Vertretern der Firma Bögl die neue Strecke für den Verkehr frei. Die Kreisstraße NM 19 vom Kreisverkehr in Mühlhausen bis zur Einmündung in die Bachhauser Straße (Länge 780 Meter) wurde auf sieben Meter – mit Oberbauverstärkung – verbreitert. Das wurde auch nötig aufgrund des zunehmenden Schwerlastverkehres (Fa. Bögl Bachhausen, Lände Mühlhausen, Fa. Egner Erasbach, usw.). Die Kosten beliefen sich auf 618 000 Euro, die Förderung betrug 55 Prozent. Die Asphaltschichten waren zu schwach und zeigten bereits erhebliche Spurrinnen. Das ist besonders bei Regen (Aquaplaning) und im Winter (Eisbildung) gefährlich. Da der Bauabschnitt im Trinkwasserschutzgebiet der Gemeinde Mühlhausen liegt, wurden die Entwässerungseinrichtungen angepasst, um das Oberflächenwasser aus dem Schutzbereich sicher zu sammeln und abtransportieren zu können.

Unter dem Bereich der bestehenden Hochspannungsleitungen (Tennet und Deutsche Bahn) wurde die Kreisstraße voll ausgebaut. Damit wird Sicherheitsabstand zu den Leiterseilen gewährleistet. Die Gemeinde Mühlhausen und der Landkreis legten in diesem Bereich quer durch die Fahrbahn neue Entwässerungsleitungen (2x DN 500 Stahlbetonrohre), um bei Starkregen-Ereignissen und dergleichen die Ortschaft Mühlhausen vor Hochwasser zu schützen. Zudem ließ der Landkreis auch die Deckschicht auf der RMD-Brücke erneuern.

Landrat Willibald Gailler betonte zusammen mit Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer bei der Freigabe den Wert gut ausgebauter Straßen für den ländlichen Raum: „Gute Straßen sind die Lebensader für eine positive Entwicklung unseres Landkreises. Gerade einer optimalen Anbindung der Güterlände Bachhausen an die neue Bundesstraße 299 – Ortsumgehung Mühlhausen kommt dabei eine hohe Bedeutung für die künftige wirtschaftliche Entwicklung zu.“ (ngl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht