MyMz
Anzeige

Vorbereitung

Freihausener Wehr feiert Jubiläum

Vom 17. bis 19. Juli feiert die Feuerwehr die Gründung vor 125 Jahren. Der Vorsitzende stellte die Eckdaten vor.
Von Vera Gabler

Vom 17. bis 19. Juli feiert man in Freihausen das 125-jährige Gründungsfest. Nach dem erfolgreichen Patenbitten in Schnufenhofen steht die Planung.  Foto: Vera Gabler
Vom 17. bis 19. Juli feiert man in Freihausen das 125-jährige Gründungsfest. Nach dem erfolgreichen Patenbitten in Schnufenhofen steht die Planung. Foto: Vera Gabler

Seubersdorf.Nach Jahren der Planungen, die im vergangenen Jahr zu Ende gebracht wurden, steht nunmehr das 125-jährige Gründungsfest vom 17. bis 19. Juli bald bevor. Ehe Vorsitzender Sebastian Schlierf bei der Jahresversammlung die Eckdaten des Festes vorstellte, gab es einen kurzen Bericht vom gleichberechtigten Vorsitzenden Roland Bierschneider.

Dieser erinnerte in seinem Jahresrückblick an die Teilnahme an Christbaumversteigerungen, am jährlichen Schafkopfturnier sowie die Teilnahmen mit den Festdamen an Gründungsfesten im ganzen Landkreis, um gleichzeitig Werbung für das eigene Fest zu machen. Besonders stolz sei die Wehr beim Gründungsfest in Forchheim gewesen, als Maria Bierschneider als Freihausener Festdame der Titel „Miss Feuerwehr“ verliehen wurde. Als weitere Highlights des Jahres 2019 zählte Bierschneider das von den Festdamen organisierte Dorffest und das humorvolle Patenbitten in Schnufenhofen auf. Zuletzt bedankt sich Roland Bierschneider bei den fleißigen Helfern, die das ganze Jahr mitgeholfen haben.

Das Jubiläum

  • Termin: Vom 17. bis 19. Juli wir das 125-Jährige mit großem Rahmenprogramm gefeiert.

  • Ansprechpartner: Sebastian Schlierf mit gleichberechtigtem Vorsitzenden Roland Bierschneider

  • Lob: Gemeinderat Manfred Bogner zollte schon jetzt Dank und Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement der Freihauser mit Blick auf das Gründungsfest.

Schafkopfturnier im Februar

Er gab noch einen kurzen Ausblick auf bevorstehende Termine wie beispielsweise auf das im Februar stattfindende Schafkopfturnier, das Watturnier in Ittelhofen, den Fototermin am Ostermontag für Gruppenfotos für die Festschrift, den Florianstag in Seubersdorf, die Parkplatzeinweisung bei der Rocknacht in Freihausen sowie auf anstehende Gründungsfeste in Pollanten, Oberwiesenacker, Kemnathen, Zell und Hohenfels.

Kommandant Werner Vögerl berichtete von zahlreichen Übungen, Sitzungen und Versammlungen sowie Unterstützungsdienste bei Festivitäten. Eine besondere Übung sei im August die Kinderfeuerwehrübung gewesen, welche sehr gut angenommen wurde. Auch in diesem Jahr sei diese Art von Aktion geplant.

Jugendliche legen Abzeichen ab

Johannes Schlierf berichtete von den Aktivitäten seiner derzeit 23 Jugendlichen, wie das Ablegen von Abzeichen aber auch Ausflügen wie zum Schlittschuhlaufen in Nürnberg. Nach den Grußworten von Bürgermeister Eduard Meier und Kreisbrandmeister Christian Ferstl, die den Zusammenhalt der Kameraden im Verein wie im aktiven Dienst lobten, stellte Schlierf die Eckdaten zum Gründungsfest vor.

Er sprach den Zeltaufbau eine Woche vor dem Fest an, die Einladung an Schausteller und Vereine sowie die geplante Aufbereitung der Fahne. Unter dem Leitspruch „Viele Hände bald ein Ende“ hoffe er auf zahlreiche Unterstützung, betonte Sebastian Schlierf. Wenn der Zusammenhalt auch weiter so reibungslos funktioniere, dann werde das Gründungsfest in Freihausen ein voller Erfolg, dessen sei er sich gewiss, so der Vorsitzende.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht