mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. August 2018 30° 4

Gesellschaft

Freystadt feiert bis spät in die Nacht

Das Stadttorfest wartete mit Linedance, Rock, fruchtigen Bowlen, Ochs am Spieß und vielem mehr für Tausende Besucher auf.
Von Heike Renet

Das Stadttorfest wartete mit Linedance, Rock, fruchtigen Bowlen, Ochs am Spieß und vielem mehr für Tausende Besucher auf.

Freystadt. Fahrzeuge mit BER, PAR, HIP, EI, R, N und natürlich NM standen am Samstagabend dicht an dicht rund um den Marktplatz. Jede noch so kleine Lücke war zugeparkt, denn es war wieder Stadttorfest in Freystadt und das lockte bei idealem Sommerwetter Tausende von Besuchern aus nah und fern in die Stadt.

Bei strahlendem Sonnenschein zapfte Bürgermeister Alexander Dorr kurz nach 18 Uhr mit drei gekonnten Schlägen das erste Fass an und eröffnete das Fest. Auf ein gutes Gelingen und einen friedlichen Festverlauf stieß Dorr mit seinen Stellvertretern Rudi Schiener und Roswitha Schick, Landrat Willibald Gailler, Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich, den Wirten – darunter Urgestein Otto Beck –, den Vertretern der beteiligten Vereine und Festorganisator Klaus Meixner an. Ein herzliches Dankeschön sagte das Gemeindeoberhaupt den Anwohnern für ihr Verständnis.

Traditioneller Treffpunkt

Auch in seiner 26. Auflage hatte das Stadttorfest nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Für viele Besucher ist es ein fester Termin im Jahreskalender, denn jeder weiß, in Freystadt trifft man viele Leute und kann gut feiern.

Alle Fäden bei der Organisation liefen bei Klaus Meixner im Rathaus zusammen. Neben den Wirten waren auch in diesem Jahr wieder viele Vereine aktiv. Feste Bestandteile des Festes sind seit langem das Thannhausener Weinzelt, der Fischstand des Fischereivereins Forchheim/Obermässing sowie der Stand des Türkisch-islamischen Vereins, der mit kulinarischen Köstlichkeiten die Gäste erfreut.

Abwechslungsreich präsentierte sich das musikalische Programm. Auf den beiden Bühnen am oberen und unteren Stadttor sorgten die Musiker in bester Spiellaune für ausgezeichnete Unterhaltung.

Auch das ist wohl ein Grund für das Erfolgsrezept des Stadttorfestes. Wer Tanzen und der Musik lauschen will, sucht sich einen Platz nahe der Bühnen, wer sich unterhalten will, trifft sich an einem der zahlreichen Pilsstände, in den aufgebauten Biergärten oder einem der Pavillons und Zelte.

Mad guitar murphy and the blind dogs rockten am Samstag das Fest.  Foto: Regnet
Mad guitar murphy and the blind dogs rockten am Samstag das Fest. Foto: Regnet

Das musikalische Repertoire der Bands und Gruppen war wie immer breitgefächert. Stereo acoustic mit Stefanie Schweiger, Johannes Maier und Johannes Ehrnsperger bot nach dem Bieranstich viel Gefühl, ehe um 21 Uhr Mad Guitar Murphy and the blind dogs das Fest rockten. Bayerisch zünftig erfolgte der Auftakt am oberen Tor mit der Boderhölzl-Blousn. Ab 21 Uhr übernahm dann Austria 7 und zu bekannten Hits von Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Georg Danzer und Co wagte so mancher Gast ein Tänzchen unter freiem Himmel.

Wer auf der Tanzfläche Neues kennenlernen wollte, war ab 21 Uhr vor dem Rathaus an der richtigen Adresse: In der Linedancearea konnte man neue Schrittfolgen ausprobieren. „Jetzt haben wir 16 Zähler, also 16 Schritte“, erklärte Michael Schnellinger über das Mikrofon, während sich immer mehr der Besucher unter die Saloon Sweepers mischen. „Side behind side scuff, dann die Jazzbox cross back side together. Und? Hat’s geklappt? Ist jeder noch dabei?“, fragte Schnellinger in die Runde. „Na dann häng‘ ma des Ganze mal zusammen.“ Kein Problem für die Profis und nur wenige Takte später waren auch die Newcomer voll dabei.

Linedance unter freiem Himmel

Zu bester Countrymusik machte sich Westernfeeling im Herzen von Freystadt breit. „Das war echt klasse“, sagte Maria, die sich mit ihrer Freundin unter die Saloon Sweepers gemischt hatte. „Linedance macht richtig Spaß und eigentlich ist es ja gar nicht so schwer. Hoffentlich ist die Gruppe auch beim nächsten Fest wieder dabei. Wir würden sofort wieder mitmachen.“

Linedancearea vor dem Rathaus  Foto: Regnet
Linedancearea vor dem Rathaus Foto: Regnet

Am Sonntag lockten schon Frühschoppen und Mittagessen mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Sau und Ochs am Spieß sowie Steckerlfisch, griechische oder türkische Spezialitäten in die Stadt. Manch einer nutzte nach einem leckeren Mittagsmal die Gelegenheit, ein wenig in einem der Liegestühle am Stadtstrand zu relaxen. Für beste musikalische Unterhaltung ist am Sonntag mit Singer und Songwriter Florian Schnellinger, Lennox, Roxxtones, den Pfalzgrafen, der Stadtkapelle Freystadt und Ziach-O gesorgt. „Beim Stadttorfest trifft sich Jung und Alt“, sagte Bürgermeister Dorr. „Das Fest hat sich zu einem Ereignis für die ganze Region entwickelt. In der besonderen Atmosphäre unserer Stadt lässt es sich eben ausgezeichnet feiern.“

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht