MyMz
Anzeige

Organisation

Für zuverlässige Hilfe gedankt

Die BRK-Bereitschaft Berg bildet sich beständig weiter. Für ihre ehrenamtlichen Leistungen wurde Mitarbeitern gedankt.
Von Hans Stepper

Langjährige Aktive der BRK-Bereitschaft Berg wurden bei der Jahresschluss-Feier mit Urkunden und BRK-Auszeichnungs-Spangen geehrt.  Foto: Hans Stepper
Langjährige Aktive der BRK-Bereitschaft Berg wurden bei der Jahresschluss-Feier mit Urkunden und BRK-Auszeichnungs-Spangen geehrt. Foto: Hans Stepper

Berg.Die Idee des Rot-Kreuz-Gründervaters Henri Dunant, die seit vielen Jahrzehnten weltweit viele Menschen begeistert, steht für Hilfe am Mitmenschen. Diese Hilfe für Leib, Leben und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sowie das große ehrenamtliche Engagement für die Allgemeinheit, wird seit 57 Jahren in der BRK-Bereitschaft Berg erbracht und in kameradschaftlicher Umgebung gepflegt.

Die Zeiten, in denen die ehrenamtlichen Aktiven der Berger Bereitschaft als Sanitätsleute mit einem Erste-Hilfe-Koffer, ein wenig Verbandslehre und einem Pflaster auskamen und unterwegs waren, gehören längst schon der Vergangenheit an.

Die BRK-Bereitschaften im Landkreis Neumarkt – auch die Berger Gruppe – gehören in der heutigen modernen Zeit zu den technisch gut ausgerüsteten Organisationen, bei denen die Beherrschung der Geräte und Ausrüstung oft in Sekunden über Leben und Tod eines Menschen entscheidet.

Für den Berger BRK-Bereitschaftsleiter Stephan Gottschalk aus Kettenbach hat die stetige Aus- und Weiterbildung oberste Priorität.

Nachwuchs für die Gruppe

Dies bekräftigte er bei der Jahresschlussfeier am Samstag im Gasthaus Hierl in Oberölsbach im Beisein von Bürgermeister Helmut Himmler und der stellvertretenden BRK-Kreisbereitschaftsleiterin Tamara Götz in seinen Ausführungen. Noch eines, wie er sagte, liege ihm besonders am Herzen. „Wir werden alle älter und somit ist es notwendig, dass auch unsere Gruppe Auffrischung mit jungen Menschen erhält“. Erfreulicherweise kamen in diesem Jahr mit Lena Meier aus Berg und Samuel Straubmeier aus Hausheim (beide absolvierten bereits die Sanitäts-Grundausbildung), Fabian Doppler aus Meilenhofen und Julia Gottschalk aus Kettenbach vier Personen zur BRK-Bereitschaft.

Lorenz Schmidt, langjähriger „Rotkreuzler“ und seit zwei Jahren verantwortlich für die Blutspende-Termine in Berg, berichtete in seinen Ausführungen von 504 Blutspendern in diesem Jahr. Davon waren 32 Erstspender. Die acht Helfer der BRK-Bereitschaft absolvierten in den vier Blutspende-Terminen 198 ehrenamtliche Stunden, die zwei beteiligten Helfer der Wasserwacht Berg kamen auf 40 Stunden.

244 ehrenamtliche Stunden

Franz Braun, seit Oktober 2015 stellvertretender Bereitschaftsleiter, ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die 244 ehrenamtliche Arbeitsstunden beim Sanitäts- und Wachdienst bei den Ringer-Bayernliga-Heimkämpfen des SC Oberölsbach, Bürgerfest in Berg, beim Volksfestzug und Stadtlauf in Neumarkt sowie bei den Auto-Slaloms und Stoppelfeld-Rennen in der Gemeinde Berg. 27 Mal wurde die Berger Bereitschaft alarmiert und musste zu Einsätzen mit dem Rettungswagen ausrücken. Sonstige Einsätze waren Altkleidersammlung, Ferienprogramm, Fahrzeugpflege und –umbau, Erste-Hilfe-Kurse und Rettungsdienst. Zudem wurden von 144 Stunden an 19 Dienstabenden in Ausbildung investiert.

BRK-Ehrungen

  • 20 Dienstjahre:

    Rosina Polster aus Berg

  • 45 Dienstjahre:

    Christa Polster aus Berg

  • 60 Dienstjahre:

    Ludwig Lutter aus Pilsach

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht