MyMz
Anzeige

Verkehr

Fußgängerzone soll sicherer werden

Bei der Fußgängerzone am Neumarkt Rathaus werden Bodenhindernisse eingebaut. Sie sollen Autos fernhalten.

Eines der Betonfundamente in der Neumarkter Marktstraße wird eingehoben. Foto: Franz Janka
Eines der Betonfundamente in der Neumarkter Marktstraße wird eingehoben. Foto: Franz Janka

Neumarkt.Um die Fußgängerzone im Rathausbereich sicherer zu machen, soll sie deutlicher als solche gekennzeichnet und das Einfahren für Nichtberechtigte erschwert werden. Dazu werden an beiden Zufahrten Schwellen eingebaut, die das Überfahren mit Pkws erschweren sollen. Sie werden an den beiden Einfahrten als gelb/schwarz karierte Bodenhindernisse erkennbar sein.

Verkehr

In der Fußgängerzone fahren soll weh tun

Bodenwellen und verstärke Kontrollen der Polizei vor dem Rathaus in Neumarkt sollen für mehr Sicherheit der Bürger sorgen.

Die Schwellenbreite beträgt 2,40 Meter, die Höhe sieben Zentimeter und die Tiefe 90 Zentimeter. Derzeit setzt die Firma Mickan die entsprechenden Betonsockel dafür ein, die im Untergrund für sicheren Halt sorgen. Danach wird das Pflaster eingebaut, wobei die Unebenheiten ausgeglichen werden. Ende nächster Woche werden rechts und links Blumentröge aus Beton so an den beiden Zufahrten platziert, dass gerade einmal ein Bus sowie ein entgegenkommender Radfahrer durchkommen.

Stadtbild

Aus für Neumarkts Stolperfallen

Am Oberen Markt in Neumarkt gehen Wünsche von Rollstuhlfahrern und Rollator-Besitzern in Erfüllung. Es ist erst der Auftakt.

Die Stadt will die Fußgängerzone sicherer für die Fußgänger machen. Dies hatten Oberbürgermeister Thomas Thumann und der Leiter der Polizeiinspektion Neumarkt Michael Danninger vor einigen Wochen verkündet. Hintergrund ist die Tatsache, dass wie Oberbürgermeister Thumann ausführte, viele Kfz-Fahrer die Fußgängerzone ignorieren und einfach durchfahren. Auch hohe Geschwindigkeiten werden dabei gefahren. „All das ist eine erhebliche Gefährdung für die Nutzer der Fußgängerzone und muss unterbunden werden“, kritisiert Oberbürgermeister Thumann. Mehrere Maßnahmen kommen nun zum Einsatz wie Oberbürgermeister Thumann erläutert. Neben den baulichen und verkehrsrechtlichen Änderungen durch die Stadt wird die Polizei weiterhin verstärkt in der Fußgängerzone kontrollieren und auch Verstöße ahnden.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht