MyMz
Anzeige

Verein

Geordnete Zukunft für den Behindertensport

Die BSG Parsberg hat turbulente Zeiten hinter sich. Vieles wurde aufgearbeitet. Georg Münchsmeier fungiert als neuer Vorsitzender.
Von Ludwig Walter

Die neue Vorstandschaft der BSG Parsberg Foto: Ludwig Walter
Die neue Vorstandschaft der BSG Parsberg Foto: Ludwig Walter

Lupburg.Nach turbulenten Jahren mit finanziellen Ungewissheiten blickt die Behindertensportgruppe BSG-Parsberg unter der neu gewählten Führungsriege in eine geordnete Zukunft. Georg Münchsmeier ist künftig 1. Vorstand, Angela Moser 2. Vorstand. Harald Schwarzmeier fungiert als Kassier, Sebastian Schön als Schriftführer. Jutta Spengler, Erna Segerer, Heribert Bogner und Wolfgang Wölfl sind Beisitzer, Johann Heß und Willibald Fischer Kassenprüfer.

Der bisherige Vorstand Kurt Atzinger eröffnete die Jahreshauptversammlung und übergab das Wort an seinen designierten Nachfolger Georg Münchsmeier. Dieser verlas einen Bericht zur aktuellen Lage: Im Juni 2019 legte Hartmut Schember krankheitsbedingt sein Amt als 1. Vorstand nieder, ohne die übrigen Vorstandsmitglieder über seinen Rücktritt zu informieren. Hartmut Schember verstarb im August.

Im Frühjahr 2016 hatte die letzte Jahreshauptversammlung stattgefunden. Nach Amtsniederlegung durch Hartmut Schember berief Kurt Atzinger als amtierender Vorsitzender drei Vorstandssitzungen ein, um sich einen Überblick über die aktuelle Lage zu verschaffen, Unterlagen zu sichten, Kündigungen und Neuaufnahmen zu bearbeiten und notwendige Abrechnungen vorzunehmen. Durch die lange Zeit, in denen keine Abrechnungen getätigt wurden, verjährten einige Ansprüche. Die Abrechnung nach dem Landes-Behinderten-Plan für das Jahr 2019 wurde bereits abgegeben, um keine Fristen zu versäumen.

In den letzten vier Jahren nahm die BSG an keinem Turnier teil. Es wurden im Schnitt pro Jahr 560 Übungsveranstaltungen abgehalten, zu denen rund 5090 Teilnehmer kamen. Die Kassenberichte für die Jahre 2016 mit 2018 mit einem abschließenden Minus von 4516 Euro erstattete Rupert Walter, während Harald Schwarzmeier im Kassenbericht für das Jahr 2019 ein Minus von 393 Euro plus einem noch offenen Darlehen von 5000 Euro auswies. Kassenprüfer Sebastian Schön stellte in seinem Bericht fest, dass trotz der hohen Ausgaben bzw. der nicht abgerufenen Zuschüsse die BSG-Kasse einen zufriedenstellenden Kassenstand aufweist. Die von ihm vorgeschlagene Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Zweiter Bürgermeister Robert Hoidn dankte den vielen Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ihren Beitrag zum sportlichen Ausgleich im Behindertenbereich und wünschte den Verantwortlichen, dass sie die BSG wieder in ruhigere Fahrwasser steuert. Bürgermeister Jakob Wittmann überbrachte den Dank der Stadt Parsberg. Die BSG sei ein wichtiger Bestandteil im sportlichen und gesellschaftlichen Leben der Stadt.

TVP-Vorsitzender Roland Meier würdigte die BSG als wichtigen Teil im Sportangebot des Turnvereins.

Mitgliederzahl

  • Meldung:

    In München sind derzeit 271 Mitglieder gemeldet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht