MyMz
Anzeige

Prunksitzung

Große Show auf der leider kleinen Büjme

Die Prunksitzung der Beilngrieser Zwiebelonia bot den Zuschauern Akrobatik und viel Spaß in der Bütt.
Von Johann Grad

Die Zwiebelonia gefiel mit dem Gardemarsch.  Foto: Grad
Die Zwiebelonia gefiel mit dem Gardemarsch. Foto: Grad

Beilngries.Die Faschingsgesellschaft Zwiebelonia hatte zur Prunksitzung eingeladen und Präsidentin Claudia Alabiso konnte einen vollen Saal im Haus des Gastes begrüßen. Viele Faschingsgesellschaften mit allerhand Würdenträgern waren gekommen, bunte Narrenkappen auf dem Haupt und glänzenden Orden um den Hals, dazu Hoheiten und Prinzessinnen mit Krönchen im Haar und eingehüllt in besten Stoffen.

Nach Einmarsch der Zwiebelonia und Begrüßung tanzte das Kinderprinzenpaar Elias und Anna-Lena ganz gekonnt ihren Walzer und erhielten begeisterten Applaus wie auch Tanzmariechen Marie für den flotten und schönen Auftritt. Die bunten „Flecklas Hexn“ aus Allersberg, die auch in Veitshöchheim dabei sind, hüpften und sprangen wie Irrwische herum, hoben manche „Hexen“ hoch und brachten den Saal zum Kochen. „Leider ist unsere Bühne zu klein und nicht hoch genug“, äußerte betrübt die Präsidentin, freut sich aber, dass noch mehr faschingsbegeisterte Lokalpolitiker gekommen waren.

Nach den „Zwiebelonia-Würzelchen“ mit einem lustigen Tanz präsentierten die Gardemädchen sehr schwungvoll mit perfekten Schritten und Figuren ihren Marsch. Stets lächelnd flogen fast „schwerelos“ Arme und Beine der „Gredonia Spotlights“ über die Bühne und bei akrobatischen Hebefiguren in die Höhe. Viel technisches Gerät sorgte für künstlichen Nebel und Rauch, illuminierte hell und farbig Bühne und Saal und warf Scheinwerferlicht auf Tänzerinnen und Tänzer.

In die „Bütt“ respektive an einen Tisch setzen sich Stefan und Georg und führten ein Streitgespräch über richtige Ernährung. Die „lange, dürre Bohnenstange“ riet sehr pathetisch zu viel Gemüse und zu keinem Alkohol, denn „der macht die Birne hohl“. Ruhig und ganz gelassen blieb der etwas „Gewichtigere“, schwor auf Schweinebraten und Bier, ließ sich aber schließlich darauf ein, dem Gemüse eine Chance zu geben.

Gekonnte schwangen die Majorettes ihre „Stöckchen“ und zeigten allerlei überraschende Tanzfiguren. „Nachts im Theater“ präsentierten die „Cooldancers“ aus Pförring. Fast professionell tanzte die Truppe exzellent verschiedene Bilder, wechselte rasch Kostüme und Choreografien. Hebefiguren und Fall aus der Höhe in sichere Arme und feurige Musik brachten das Publikum zum Staunen. Brausenden Applaus gab es für diese starke Leistung. Elegant und hervorragend tanzten Zwiebelprinzessin Anna I. und Prinzgemahl Elias ihren Walzer mit hübschen Figuren und Schrittfolgen. Leider nur den Anfang und das Ende der professionellen Show des TSV Grüntegernbach „Im Bann des Finsteren“ konnten die Members of Dance zeigen, da die Bühne einfach zu klein war. Doch das Publikum staunte über hervorragend gemachten Teile und belohnte den Auftritt mit viel Beifall. Dann tanzte unbekümmert und fröhlich die Schrannengarde „So spielt das Leben“.

Weitere Höhepunkte

  • Kochshow:

    Die Faschingsgesellschaft Röbanesia aus dem Nürnberger Land zeigte „Die verrückte Kochshow“

  • Zwiebelonia:

    Die Beilngries Zwiebelonen beendeten die Sitzung mit ihrer Show „Das alles ist Musik-Eine Reise durch die Welt Musik“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht