mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 23. April 2018 21° 5

Neumarkt

Grüne Herzen für die Bäume im Stadtpark

Der Bund Naturschutz warb vor dem Neumarkter Rathaus für den Erhalt der Bäume im Park. Mit der Resonanz ist man zufrieden.

Vor dem Rathaus wurden Herzchen verteilt. Foto: Bund Naturschutz

Neumarkt.„Ein Herz für alle Bäume im Stadtpark“, das stand auf grünen Herzen aus Pappe, die vom Bund Naturschutz unlängst vor dem Rathaus verteilt wurden. Die Aktion war der Abschluss einer Werbewoche, die nach Auskunft der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Sigrid Schindler sehr erfolgreich verlaufen ist. Nicht nur, dass viele neue Mitglieder für den Verein gewonnen werden konnten, der Zulauf zu den Unterschriftenlisten sei enorm gewesen.

Mittlerweile hätten mehr als 1200 Unterstützer für den Erhalt der Bäume und Hecken im Neumarkter Stadtpark unterschrieben. „Es sind aber noch Listen unterwegs, fast täglich landen ausgefüllte Listen bei uns im Briefkasten und wir bekommen viel Zuspruch für unseren Einsatz über unsere Homepage“, freut sich Schindler.

Die Baumfällungen und Heckenrodungen der vergangenen Monate im gesamten Landkreis, aber auch in der Stadt Neumarkt, hätten offenbar den Nerv der Bevölkerung getroffen, so Schindler. Den meisten Menschen sei bewusst, dass Bäume und Hecken nicht nur Dekoration sind, sondern Lebensräume für Vögel, Bienen und andere Insekten – und wichtige Helfer bei der Bekämpfung von Schadstoffen in der Luft, betont Schindler.

Hier finden Sie Informationen zu den Hintergründen:

Hintergrund

  • Hainbuchenhecke:

    Nach Ansicht des Bund Naturschutz sollen eine Hainbuchenhecke und eine Rotbuche im Stadtpark keinesfalls gefällt werden.

  • Lehrpfad:

    Statt eines für viel Geld umgestalteten Parks solle dort ein Baumlehrpfad eingerichtet werden.

  • Aktion:

    Für beides warben Kreisgruppe und Ortsgruppe Neumarkt des BUND Naturschutz (BN) Ende März mit einer Aktion im Park.

„Wir hoffen jetzt sehr, dass wir zu einem konstruktiven Gespräch mit dem Oberbürgermeister und dem Stadtrat eingeladen werden. Der Bund Naturschutz lehnt ja nicht die Maßnahme insgesamt ab. Es wäre ohne weiteres möglich, den vorderen Teil des Stadtparks umzugestalten, die Wege auszubessern oder zu erneuern, im hinteren Teil aber die Bäume und Hecken zu erhalten“, sagt Schindler weiter. Bei einem Spaziergang im Park könne das lebhafte Treiben von Amseln, Rotkehlchen, Bachstelzen und Zaunkönig beobachtet werden, die immer wieder Zuflucht in den Hecken suchten. Ohne Unterholz würden viele dieser Vögel ihren Lebensraum verlieren, deshalb sollte, so die Meinung des Bund Naturschutz, eine grundsätzliche Entscheidung getroffen werden, welche Funktion der Stadtpark haben solle: Kulisse für Events oder Lebensraum für Vögel.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht