MyMz
Anzeige

Neumarkt

Grüne wollen ihre Mandate verdoppeln

Volles Haus herrschte bei der Bezirksversammlung der Oberpfälzer Grünen im Johanneszentrum in Neumarkt.

In ihrer Begrüßungsrede in Neumarkt rief die Kreisvorsitzende und Bezirksrätin Gabriele Bayer mit Blick auf die Kommunalwahlwahl 2020 dazu auf, „sich keinesfalls auf dem bereits Erreichten auszuruhen“.
In ihrer Begrüßungsrede in Neumarkt rief die Kreisvorsitzende und Bezirksrätin Gabriele Bayer mit Blick auf die Kommunalwahlwahl 2020 dazu auf, „sich keinesfalls auf dem bereits Erreichten auszuruhen“.

Neumarkt.Viele der nominierten OB-, Bürgermeister- und Landratskandidaten, Delegierte und Ortslistenbewerber sowie die Landtagsprecher Anna Toman und Jürgen Mistol waren gekommen.

In ihrer Begrüßungsrede rief die Kreisvorsitzende und Bezirksrätin Gabriele Bayer mit Blick auf die Kommunalwahlwahl 2020 dazu auf, „sich keinesfalls auf dem bereits Erreichten auszuruhen“. Bezug nehmend auf den zeitgleich stattfindenden Bundes-Parteitag der Grünen hob sie hervor, aus Hoffnung Wirklichkeit zu machen und das Image der abgehobenen Akademikerpartei endgültig abzustreifen. „Wir müssen uns um die Sorgen und Nöte der Arbeiter in den vom Umbau bedrohten Automobilwerken und den ebenso von Arbeitsplatzverlusten geplagten Menschen im Kohleabbau kümmern“, forderte sie.

Das Mitgliederwachstum der Grünen ist ungebremst hoch. So begrüßte man Ende Oktober das 15 000 Mitglied in Bayern und gründete den 100. Ortsverein seit der Landtagswahl 2018. Damit wird es für die Kommunalwahl 2020 mehr Listen geben, als jemals zuvor. „Die Grünen streben nicht weniger als eine Verdopplung ihrer Mandate an“, sagte Schriftführer Michael Doblinger.

Margit Kunc, Schatzmeisterin des Bezirks und langjährige Fraktionsvorsitzende der Regensburger Grünen, erläuterte im Anschluss anhand konkreter Beispiele, die Möglichkeiten der Gestaltung von Klimapolitik auf kommunaler Ebene. „Wir müssen Klimaschutz als entscheidenden Faktor der kommunalen Daseinsvorsorge begreifen.“ Sie stellte unter anderem Begrünungskonzepte auf freien Flächen, Dächern und in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen vor. „Grün kühlt, produziert Sauerstoff, bindet CO2, filtert Feinstaub und fördert das Wohlbefinden von uns Menschen“, sagte sie. Nicht billig dürfe Devise sein, sondern wirtschaftlich und nachhaltig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht