MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Heiko Siegl soll’s in Beilngries richten

Noch leitet der Paulushofener das Bauamt Altmannstein, doch 2020 könnte der CSU-Politiker Bürgermeister in Beilngries sein.
Von Johann Grad

Der Vorstand des CSU-Ortsverbandes Beilngries empfahl Heiko Siegl (Mitte) als Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Foto: Johann Grad
Der Vorstand des CSU-Ortsverbandes Beilngries empfahl Heiko Siegl (Mitte) als Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Foto: Johann Grad

Beilngries.Bei der Suche nach einem Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Beilngries sind die Verantwortlichen der CSU fündig geworden. Vorsitzende Pauline Hirschberger schlug dem erweiterten Vorstand des CSU-Ortsverbands Heiko Siegl aus Paulushofen als Kandidaten vor. Das Gremium traf einen Empfehlungsbeschluss, die eigentliche Wahl durch alle CSU-Mitglieder findet bei der Nominierungsversammlung am 24. November statt.

In einem Pressegespräch gab CSU-Vorsitzende Hirschberger ihrer Freude großen Ausdruck, weil die Partei ihrer Aussage nach „einen Top-Kandidaten aus den eigenen Reihen gewinnen konnte“. Sie bezeichnete Siegl als offenen und sympathischen Menschen, der fachlich die Anforderungen erfülle. Seit 16 Jahren ist Siegl Leiter des Bauamtes der Marktgemeinde Altmannstein. „Er ist der Richtige, um unsere lebens- und liebenswerte Großgemeinde in die Zukunft zu führen“, betonte Hirschberger.


„Bürgernah und bodenständig“

Heiko Siegl, Mitglied der CSU, sei bürgernah, heimatverbunden, bodenständig und verantwortungsbewusst, charakterisierte sie den Kandidaten. Der 48-Jährige aus Paulushofen ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist Mitglied in mehreren Vereinen und aktiv im Trainingsbereich der Fußballer. Siegl machte eine Ausbildung im Bereich Maschinenbau, nach dem Zivildienst absolvierte er ein Studium zum Bauingenieur, arbeitete in der Schweiz, dann in Deutschland und ist seit 16 Jahren in Altmannstein tätig.

Die Nominierung

  • Stadträte:

    Auch die 20 Kandidaten für die Wahl des Beilngrieser Stadtrats werden bei diesem Treffen gewählt.

Nach seinen Worten suchte er eine neue berufliche Herausforderung, hat Erfahrung in der Verwaltung, speziell im Bauamt und verfügt über viele Kontakte. „Beilngries weiter nach vorne bringen“, ist sein Ziel. Er will nach eigenen Aussagen zur Wirtschaft und Geschäftswelt intensiven Kontakt halten und sich um Lehrstellen, Arbeitsplätze und Wohnungen kümmern. Dem Tourismus ordne er einen hohen Stellenwert zu. Sehr wichtig seien ihm auch die Krippen- und Kindergartenplätze und die Festigung des Schulstandorts.

Wie die CSU-Vorsitzende mitteilte, werden bei der nächsten Sitzung Themenschwerpunkte für das Wahlprogramm festgelegt. „Wir freuen uns auf einen gemeinsamen, erfolgreichen Wahlkampf“, betonte Pauline Hirschberger.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht