mz_logo

Region Neumarkt
Donnerstag, 26. April 2018 15° 2

Bilanz

Henger Wehr zeigte enormen Übungsfleiß

Die Henger Feuerwehr hatte 68 Einsätze zu bewältigen. Dafür übte sie fleißig, was ihr zudem eine Auszeichnung brachte.

Die Feuerwehr ist 24 Stunden an 365 Tagen im Jahre einsatzbereit. Foto: André Baumgarten

Postbauer-Heng.Zur Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heng begrüßte der erste Vorsitzende Gerhard Lehmeier zahlreich erschienene Mitglieder, aktuell zählt der Verein 186 Mitglieder. Lehmeier gab in seinem Rückblick unter anderem bekannt, dass die Ramadama-Aktion 2017 in der Marktgemeinde wieder ein voller Erfolg gewesen sei. Gemeinsam mit den Wehren Postbauer, Kemnath, der Jugendfeuerwehr und der Henger Feuerwehr als Ausrichter, konnte viel Müll und Unrat an den Straßen gesammelt werden. Leider werde der Müll jedes Jahr mehr, bedauerte Lehmeier.

Des Weiteren habe die Feuerwehr, zusammen mit der Feuerwehr Pavelsbach den Oberpfalz-Cup durchgeführt. Diese Veranstaltung sei ein voller Erfolg gewesen. Er dankte noch einmal allen Helfern. Außerdem sei die Wehr beim Florianstag in Parsberg und beim Maibaumfest des Henger SV mit Abordnungen vertreten gewesen. Auch der alljährliche Grillabend mit dem Patenverein Pavelsbach, den Patenkindern aus Rengesricht und dem Freundschaftsverein Berngau sei wieder eine gelungene und gesellige Veranstaltung gewesen.

Ramadama am 7. April

Lehmeier erwähnte schließlich unter anderem noch die besuchten Feuerwehrfeste in Traunfeld, Oberwiesenacker, Velburg und Seligenporten, den Kameradschaftsabend, die Weihnachtsfeier, die Christbaumversteigerung und den Kappenabend sowie den Tagesausflug nach Amberg. Am Ende seiner Ausführungen gab er den Termin der Ramadama-Aktion bekannt. Sie findet am 7. April statt.

Kommandant Christian Reif informierte darüber, dass die Wehr eine Mannschaftsstärke von 36 Aktiven aufweise. Im vergangenen Vereinsjahr seien 13 Monatsübungen sowie drei Gemeinschaftsübungen abgehalten worden. Hierbei seien in die feuerwehrtechnische Ausbildung 585 Stunden investiert worden. Des Weiteren absolvierte die Feuerwehr das Leistungsabzeichen „Löschangriff“, seit Jahren wieder zusammen mit der Wehr Postbauer, erfolgreich. Hierbei seien 72 Stunden in die Ausbildung investiert worden.

Bereits zum fünften Mal nahmen drei Gruppen aus Heng zusammen mit der Wehr aus Berngau beim Oberpfälzer Leistungsabzeichen (OLA) teil. Der enorme Übungsaufwand von 24 Übungseinheiten sei mit dem Leistungsabzeichen Bronze, Bronze 2, Bronze 5 sowie Silber und Gold gekürt worden. Am Ende des Bewerbs habe man in allen Wertungen den ersten Platz sein Eigen nennen können.

Zu 68 Einsätzen gerufen

Somit sei die Feuerwehr als dritte Gruppe überhaupt Träger des OLA in Gold, vor allem aber die erste und einzige Gruppe im Landkreis, verkündigte Reif mit Stolz. Weiter informierte er, dass die Wehr 1277 Übungsstunden erbracht habe und zu 68 Einsätzen gerufen worden sei. Diese Einsätze habe die Feuerwehr immer gemeinsam mit den aktiven Kameraden der Wehren Postbauer und Kemnath bewältigt. Sie haben sich aufgliedert in 37 technische Hilfeleistungen, neun Brände, 16 sonstige Tätigkeiten sowie sechs Sicherheitswachen. Hierbei seien 741 ehrenamtliche Stunden geleistet worden, sagte Reif.

Für das Jahr 2018 seien wieder ein Leistungsabzeichen „THL“ und die erneute Teilnahme am Oberpfälzer Leistungsabzeichen am 2. Juni geplant. Die im Vorjahr versuchte Annäherung aller drei im Feuerwehrhaus befindlichen Feuerwehren werde im Jahr 2018 nicht weiter ausgebaut. Vielmehr sei eine engere Zusammenarbeit mit der Wehr Postbauer zwischen den Kommandanten vereinbart worden. (njf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht