MyMz
Anzeige

Tradition

Ihre Amtszeit neigt sich dem Ende zu

Bianca Bauer ist Volksfestkönigin in Beilngries. Noch – denn morgen beginnt das Volksfest und ihre Nachfolgerin wird gewählt.
von Johann Grad

Bianca Bauer ist nur noch wenige Tage Königin. Foto: Foto Kneidinger
Bianca Bauer ist nur noch wenige Tage Königin. Foto: Foto Kneidinger

Beilngries.Nur noch wenige Tage, dann legt die Beilngrieser Volksfestkönigin Bianca Bauer Diadem, Zepter und Schärpe ab. Mit diesen Insignien und natürlich im hübschen Dirndl hat sie bei sehr vielen Auftritten die Altmühlstadt repräsentiert. „Ich wollte schon immer Volksfestkönigin werden, ich habe diese Mädchen bewundert“, erzählt Bianca. 2016 war es dann soweit und sie bewarb sich um das Amt. Einen letzten Schubser habe ihr damals Jonathan Zimmer von der Original Altmühltaler Blaskapelle Beilngries gegeben, bei der sie als Klarinettistin mitspielt, erzählt sie.

Ein Traum hatte sich erfüllt

„Natürlich war ich nervös, auf einmal vor so vielen Leuten zu sprechen und die Fragen von Alois Vieracker zu beantworten, aber es ist ganz gut gegangen und das Dirigieren war natürlich eine lockere Angelegenheit“, erzählt die junge Frau im Gespräch mit unserem Medienhaus. Dann hieß es warten. Abstimmung, Auszählung, die Anspannung stieg, dann große Freude: Gewonnen mit großem Vorsprung gegen die Kandidatin aus Irfersdorf.

Ihre Vorgängerin krönte sie, ihr Traum hatte sich erfüllt, die Pflichten begannen. Beim Festzug durfte Bianca Bauer in der Kutsche bei Bürgermeister Alexander Anetsberger mitfahren, am Dienstag mit ihm durch den Markt flanieren und an jedem Festtag die Gäste begrüßen. Sie war Teilnehmerin beim Trachtenweltrekord und stand mit Carina, Sängerin und Schauspielerin bei „Dahoam is dahoam“, auf der Bühne. Was für ein tolles Erlebnis für die frischgewählte Volksfestkönigin.

Acht Dirndl und zwei Lederhosen

Sie hat auch eine „königlich-bayerische“ Garderobe: Acht Dirndl, zwei davon stammen von der Oma, die tüchtige Hände umgearbeitet haben, und zwei Lederhosen. „Ich würde am liebsten nur Dirndl tragen“, sagt Bianca Bauer. Es folgten die vielen Auftritte.

Höhepunkte seien der Oktoberfestbesuch mit anderen Königinnen und der Weihnachtsmarkt in Garda gewesen, wo sie als Musikantin und Königin bestaunt worden sei. Auch die „Grüne Woche“ in Berlin stand auf dem Programm. Zusammen mit den Königinnen von Greding und Mindelstetten repräsentierte sie Altmühl-Jura. „Es war eine schöne Zeit, ich möchte sie nicht missen. Man wird mutiger, auch selbstständiger, traut sich mehr zu. Etwas nervös bleibt man trotzdem“, sagt Bianca.

Trotz aller Aufgaben hat die Volksfestkönigin ihr letztes Jahr an der Realschule gemeistert und den Abschluss geschafft, jetzt geht es weiter auf einer Sprachenschule.

Zu den Auftritten kutschierte Ramona Herrler die Beilngrieser Königin, die dann immer Gastgeschenke der Stadt dabei hatte. Manchmal begleiteten sie auch ihre Freundinnen. Bianca sagt, am meisten habe sie sich über Blumensträuße als Geschenk gefreut. Sehr begehrt bei den Königinnen seien auch Pins oder Anstecker, die auf der Schärpe Platz finden, Fotos, Autogrammkarten und Einträge ins Poesiealbum.

Am zweiten Volksfestsonntag wird sich Bianca Bauer von vielen Königinnen verabschieden. „Dafür muss ich bei der Stadt noch einmal Pins nachordern“, sagt sie. Und was bleibt von dem Jahr? „Ich bin ein bisschen traurig, hab ja viel erlebt und gesehen, was sonst nicht möglich ist, der Zeitaufwand hat sich gelohnt. Ich bin aber froh, dass ich jetzt wieder mehr Zeit habe für Freundinnen und andere Leute.“

Weitere Nachrichten aus den Gemeinden der Region Neumarkt finden Sie hier.

Wahl der Volksfestkönigin

  • Wann:

    Zum Volksfestauftakt steht am morgigen Freitag ab 19 Uhr die Wahl der Volksfestkönigin auf dem Programm.

  • Anmeldung:

    Alle interessierten Damen der Großgemeinde Beilngries, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, können sich heute noch bei der Stadtverwaltung Beilngries (Zimmer 15, Telefon (0 84 61) 7 07-32) oder am Freitag im Festzelt anmelden.

  • Vereine:

    Es können auch Vereine und andere Gruppen Kandidatinnen aus ihrer Mitte benennen. Die Kandidatur lohnt sich für die Gruppe, da die Brauerei Schattenhofer die Kandidatin und ihren Verein zu einer Brauereiführung für 30 Personen mit Bier und Brotzeit einlädt. Die Bewerberinnen erhalten zusätzlich jeweils eine Antrittsprämie von 50 Euro sowie diverse Verzehrgutscheine. Dies gilt natürlich auch für Bewerberinnen ohne Vereinshintergrund.

  • Gewinnerin:

    Die Volksfestkönigin wird vom Publikum gewählt. Sie vertritt die Stadt Beilngries neben dem Beilngrieser Volksfest auch bei vielen anderen ähnlichen Veranstaltungen während des folgenden Jahres. Die neue Königin bekommt zu den üblichen Geschenken und einem Geldgutschein in Höhe von 400 Euro für die gesamte Amtszeit einen monatlichen Haustrunk von der Brauerei Schattenhofer.

  • Bewerber:

    Bis Mittwoch lagen der Stadt Beilngries noch keine Bewerbungen für das Königinnen-Amt vor. Ein Problem sei, dass sich die jungen Damen nicht mehr auf so viele Termine festlegen möchten, sagt Volksfestreferentin Angela Plankl im Gespräch mit unserem Medienhaus. Auch könnten sie es sich im Vorfeld nicht vorstellen, wie es dann als Königin ist. „Wir hatten noch nie eine Königin, die während ihrer Amtszeit plötzlich keine Lust mehr hatte oder der es zu viel wurde.“ Am Ende ihrer Amtszeit hätten die Königinnen immer gesagt, dass sie es gern noch länger gemacht hätten.

  • Freundschaften:

    Unter den Königinnen entwickeln sich viele Freundschaften. „Die jungen Damen wollen dann auch alle Termine wahrnehmen“, sagt Angela Plankl. Außerdem blieben die Auftritte wie in Garda oder auf der Grünen Woche in Berlin den Königinnen in Erinnerung. (na)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht