MyMz
Anzeige

Trend

Immer mehr Wohnmobile in Berching

Das Gebäude an der Schiffsanlegestelle wird umgebaut. Es halten zwar keine Schiffe mehr, dafür machen Touristen Halt.
Von Franz Guttenberger

Die Anlegestelle wird erweitert und eine neue WC- Anlagen errichtet. Foto: Guttenberger
Die Anlegestelle wird erweitert und eine neue WC- Anlagen errichtet. Foto: Guttenberger

Berching.Bei der Bauausschuss- Sitzung am Dienstagabend stimmten die Räte einstimmig dem Umbau und einer Erweiterung der WC-Anlage an der Schiffsanlegestelle zu. Vor gut 25 Jahren wurde die Anlegestelle errichtet.

Neben Hotelschiffen legten drei Personenschiffe regelmäßig an. Die Anlegestelle war stark frequentiert. Inzwischen halten nur mehr selten Schiffe an, dafür haben die Wohnmobilisten immer mehr zugenommen. Nun werden die Anlage erweitert und die WC -Anlagen verbessert.

Das Planungsbüro PBS Seitz aus Pollanten wurde beauftragt eine Planung zu erstellen. Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Christian König vom Bauamt stellten das Vorhaben näher vor. In der bestehenden WC-Anlage werden ein Lagerraum, ein Abstellraum mit Heizung und Wasser sowie die Elektrotechnik und ein Damen- WC untergebracht. Das neu geplante Gebäude in der Größenordnung einer Garage wird südlich am bestehenden Baukomplex angebaut. Es wird barrierefrei errichtet, mit einem WC für Rollstuhlfahrer und einem Herren-WC ausgestattet. Eine Elektromobil- Tankstelle wird mit integriert. Die Kosten belaufen sich auf rund 170 000 Euro. Über das Leader- Programm bekommt die Stadt dafür rund 83000 Euro Zuschuss.

Stadträtin Maria Meil sah es für sinnvoll an, gleich eine Dusche für die Wohnmobil- Gäste zu installieren und ihr Kollege Erich Steindl vertrat die Meinung, wenn schon umgebaut werde, dann solle auch gleich ein Wickeltisch angebracht werden, da sich der Kinderspielplatz in der Nähe befindet. Sowohl Dusche als auch Wickelraum seien nicht förderfähig, hieß es.

Nur Kühnlein hat sich beworben

In der Stadtratssitzung im März dieses Jahres wurde beschlossen, die weiteren Architektenleistungen zur Planung der Kulturhalle nach der Vergabeordnung auszuschreiben. Eine europaweite Ausschreibung war hierfür erforderlich. Nur ein Bieter, nämlich das örtliche Architekturbüro Kühnlein aus Berching hat sich hierfür beworben. Somit wurde er Auftrag einstimmig an das Architekturbüro Kühnlein vergeben.

Eine Berchingerin baut in der Vorstadt direkt am Neumarkter Tor das Haus ihrer Eltern um und möchte an ihrem Garten vor dem Neumarkter Tor neben dem Garten auch ein Carport errichten. Die Planung hierfür hat das Büro Garnharnter erstellt.

Das Gebäude soll sich in die Umgebung gut einfügen und den Blick auf das Neumarkter Tor nicht versperren. Das Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Berching-Nord und der Plan legt für dieses Grundstück eine Grünfläche oder einen Garten fest.

Da die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen nicht vorliegen, können aus Sicht der Verwaltung das gemeindliche Einvernehmen und eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Berching-Nord für den Bau des Carports nicht gegeben werden. Die Räte lehnten daher den Antrag einstimmig ab.

Ein Ehepaar besitzt in der Lohmühle im Anschluss an den Kreisbauhof ein großes Grundstück mit Lagerplatz. Hier möchten nun die Eheleute eine Lagerhalle und ein Wohnhaus errichten und stellten deshalb bei der Stadt einen Antrag auf Vorbescheid. Der Ausschuss stimmte dem Vorhaben einstimmig zu.

Bebauungsplan aufgehoben

Ein Bürger aus Eglasmühle möchte an den bestehenden Wartestall für Schweine eine Bergehalle errichten. Das Grundstück befindet sich im nördlichen Ausgang von Eglasmühle. Dem Antrag wurde zugestimmt.

Die Prüfung des vorbeugenden Brandschutzes jedoch obliege dem Bauherren, hieß es. Sowohl der vorhabenbezogene Bebauungsplan „So-Photovoltaikanlage“ Erasbach wie „S0-Photovoltaikanlage Schweigersdorf“ wurde aufgehoben. Der Aufhebungsbeschluss war in beiden Fällen einstimmig.

Stadtrat Erhard Wolfrum fragte nach, warum am Ernersdorfer Berg in Höhe des Steinbrauchs der Schaden an der Straße nach dem Erdrutsch noch immer nicht behoben sei.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht