MyMz
Anzeige

Gesundheit

In der Urlaubszeit fehlt es am Blut

Der BRK-Kreisverband Neumarkt appelliert an die Bürger, schon vor den Ferien zu spenden.

Wer Blut spendet, sollte vorher genügend getrunken haben. Foto: BSD des BRK, Guido Rehme
Wer Blut spendet, sollte vorher genügend getrunken haben. Foto: BSD des BRK, Guido Rehme

Neumarkt.Eine Auszeit jagt die nächste: Nach Ostern und der Grippewelle folgen jetzt die Pfingstferien – der Blutspendedienst des BRK (BSD) hat dieser Tage viel zu tun, um genügend Spender zu motivieren und ein ausreichendes Blutspendeaufkommen zu generieren. „Es ist wichtig, sowohl die treuen Spender zu erreichen, aber genauso immer wieder neue potenzielle Spender aktiv anzusprechen“, sagt BSD-Geschäftsführer Georg Götz.

Auch der BRK-Kreisverband in Neumarkt, insbesondere BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, ruft dringend zur Blutspende auf: „Eine Stunde für eine gute Tat ist kein großes Opfer, wenn man damit Leben retten kann“, so Zimmermann.

Im vergangenen Jahr habe man bayernweit rund 46 000 Erstspender auf insgesamt 4400 Blutspendeterminen registriert, so der BSD-Geschäftsführer Götz. „Insgesamt unterstützen uns regelmäßig etwa 250 000 Blutspender in Bayern.“ Doch wenn viele Spender zur gleichen Zeit ausfallen, weil sie im Urlaub sind, leide das Blutspendeaufkommen. Das erschwere es dem BSD, den Tagesbedarf von etwa 2000 Blutkonserven für die Patienten in Bayern zu erreichen.

Wer dem BSD und letztlich den Patienten in den Kliniken helfen will, spendet am besten noch vor den Pfingstferien Blut oder nutzt die Chance direkt nach der Urlaubsrückkehr, appelliert Götz. Eine Blutspende könne bis zu drei Menschen das Leben retten. Blutprodukte kämen jeden Tag sehr vielfältig zum Einsatz, beispielsweise für Patienten mit Krebserkrankungen (19 Prozent), bei Herzerkrankungen (16 Prozent), bei Magen- und Darmkrankheiten (16 Prozent) oder bei Operationen infolge von Verletzungen aus Unfällen (zwölf Prozent).

Und so einfach geht’s: Blutspendetermin unter www.blutspendedienst.com suchen und am Tag der Spende mindestens zwei bis drei Liter alkoholfreie Getränke trinken und ausreichend, möglichst fettarm, essen, sagt Götz. Wer 18 bis 72 Jahre alt ist und sich gesund fühlt, kann sich durch seine Spende von 500 Millilitern Blut als Lebensretter auszeichnen.

Alle weiteren Infos rund um die Blutspende gibt es unter www.blutspendedienst.com oder direkt bei der kostenlosen Spenderhotline unter Telefon (08 00) 1 19 49 11 montags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr.

Die Termine im Mai sind: Donnerstag, 3. Mai, 17 bis 20.30 Uhr, Volksschule Mühlhausen; Freitag, 4. Mai, 17 bis 21 Uhr, Martini-Schule Freystadt; Montag, 7. Mai, 15 bis 20 Uhr, BRK-Seniorenzentrum Neumarkt (Friedenstraße 29); Mittwoch, 9. Mai, 17 bis 20.30 Uhr, Schule Lauterhofen; Mittwoch, 16. Mai, 16.30 bis 20.30 Uhr, Hauptschule Dietfurt.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht