mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 26. Mai 2018 23° 8

Jagd

Jäger stellen neue Rekorde auf

Die Mitglieder des Vereins aus Berching und Dietfurt erlegten 507 Wildschweine im vergangenen Jahr.
Von Franz Guttenberger

Die Jäger mit den besten Gehörnen wurden prämiert. Foto: Guttenberger

Berching.Der Jägerverein Berching- Dietfurt hielt im Gasthof Schuller seine Jahreshauptversammlung ab. Dabei wurde zugleich die Pflichthegeschau durchgeführt. Vorsitzender Franz Meyer aus Holnstein teilte mit, dass 507 Wildschweine im vergangenen Jahr erlegt wurden – eine Rekordzahl beim Jägerverein.

Vorsitzender Meyer bedauerte, dass das Niederwild bis auf Enten fast ausgestorben sei. In letzter Zeit beschäftigten die Wildschweinjagd und die Schweinepest die Jäger. Der Verein führte dazu wie in den Jahren zuvor erfolgreich Drückjagden durch. Ein weiteres Plus sei es, dass die Zusammenarbeit der Jäger und der Revierinhaber gefördert werden. Meyer bedankte sich bei seiner Vorstandschaft und den Hegeringleitern für die harmonische Zusammenarbeit und bezeichnete die Bläsergruppe als den Motor des Vereins. Die Jäger umrahmten musikalisch wieder die Versammlung.

Diese Jäger wurden ausgezeichnet

  • Silber:

    Max Koller, Konrad Guttenberger, Prof. Dr. Max Stehr, Hubert Kürziner, Michael Nurtsch und Clemens Stampfer

  • Bronze:

    Konrad Wolfsteiner, Clemens Stampfer, Michael Mosner, Thomas Koller, Albert Zimmermann, Daniel Wlassük, Josef Brom und Hubert Kürzinger (ugu)

Dr. Martin Schmid vom Veterinäramt, der zugleich auch zweiter Vorsitzender des Vereins ist, referierte über die afrikanische Schweinepest und appellierte an die Jäger, dieses Problem sehr ernst zu nehmen. Bei Seuchenverdacht solle man sofort das Veterinäramt informieren. Die Mais- und Rapsäcker seien ein idealer Standort für die Schweine. Vom Landratsamt Neumarkt waren Mona Reuschel von der unteren Jagdbehörde und Michael Rieger zu Gast. Er referierte über die Aufbewahrung der Jagdwaffen.

Für die Trophäenschau wurden 263 Gehörne abgeliefert. Im Bereich des Jägervereins Berching-Dietfurt wurden wieder gute Böcke erlegt. Meyer gratulierte den Preisträgern. Josef Sippl vom Hegering Staufersbuch war Spitzenreiter. Er erlegte im Revier Pollanten einen Bock mit einem Gehörn-Gewicht von 341 Gramm. Er wurde mit Gold ausgezeichnet wie Georg Plank, der im Revier Hainsberg mit 311 Gramm auf dem zweiten Platz landete. Dritter wurde Herbert Sippl mit 305 Gramm im Revier Gimpertshausen.

2017/2018 wurden 506 Sauen erlegt, eine Rekordmarke. Ein Jahr zuvor waren es 255 Sauen. Die Drückjagden seien mit ein Grund, dass so viele Schweine erlegt werden, sagte Meyer und forderte dazu auf „weiter dranzubleiben“.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht