MyMz
Anzeige

Keilerei am Bauzaun bleibt ungeklärt

Ein 27-Jähriger stand nicht das erste Mal vor dem Amtsgericht Neumarkt. Dieses Mal ging es um Körperverletzung und Diebstahl.
Von Eva Gaupp

Das Amtsgericht verhängte eine Geldstrafe.  Foto: Malte Christians
Das Amtsgericht verhängte eine Geldstrafe. Foto: Malte Christians Foto: Malte Christians/picture alliance / dpa

Neumarkt.16 Mal ist ein heute 27-Jähriger schon vor Gericht gestanden. Vor allem wegen Diebstahls und dem Erschleichen von Leistungen, aber auch Sachbeschädigung war dabei. Doch dieses Mal ließ das Amtsgericht den Vorwurf der Körperverletzung fallen. Denn im Zuge der Verhandlung vor Richter Rainer Würth stellte sich heraus, dass der Kontrahent der Auseinandersetzung wohl seinen Teil dazu beigetragen hatte. Übrig blieb eine Verurteilung wegen Diebstahls.

Im Januar hatte sich der Angeklagte mit zwei Freunden und einer Freundin gegen 22 Uhr in Postbauer-Heng getroffen, am Bahnhof ließen sie noch Zigaretten aus dem Automat, bevor sie die Bahn nach Neumarkt in die Disco nehmen wollten. Doch dann endete der Abend anders als geplant. Deutlich angetrunken hatte der 27-Jährige mit dem Fuß gegen einen Bauzaun getreten, was einen Anwohner auf den Plan rief. Dieser sei von Anfang an sehr aggressiv aufgetreten, schilderte der 27-Jährige wie auch ein Freund, der als Zeuge aussagte. Der Anwohner war zwar ebenfalls geladen gewesen – erschien jedoch nicht vor Gericht.

Letztlich spielte dies auch keine Rolle, denn aus den Erzählungen der beiden jungen Männer und einer weiteren Zeugin ging hervor, dass sich die beiden Männer an besagtem Abend gegenseitig geschubst und geschlagen hatten, beide hatten Blessuren davon getragen. Der 26-jährige Freund war dazwischengegangen, als der Anwohner den Angeklagten in den Schwitzkasten genommen hatte und der 27-Jährige keine Luft mehr bekam. „Ich wollte schlichten. Als Dank dafür habe ich auch eins auf den Mund bekommen“, berichtete der Zeuge. Da letztlich nicht zu klären war, wer den Streit angefangen hatte, wurde das Verfahren in Bezug auf die Körperverletzung eingestellt. Für den Diebstahl von zwei Dosen Bier in einer Neumarkter Tankstelle wenige Tage später erhielt der 27-Jährige eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro. Eine Menge Geld für einen Berufslosen, der mehrfach in Haft und zwischenzeitlich obdachlos war. Jetzt habe er jedoch eine Freundin und die Aussicht auf einen Job – das stimmte das Gericht zuversichtlich.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht