MyMz
Anzeige

Vereinsleben

Keine Weiher mehr ohne Biber bei Pyrbaum

Fischereiverein des Marktes sieht sich als Verlierer im Rennen gegen die Nager. Sie bauten die Gewässer derzeit um, hieß es.

Der neue Vorstand des Fischereivereins Pyrbaum Foto: Regnet
Der neue Vorstand des Fischereivereins Pyrbaum Foto: Regnet

Pyrbaum.Reinhard Herrmann ist weiter Vorsitzender des Fischereivereins Pyrbaum. Bei der Jahresversammlung mit Neuwahlen wurde er in seinem Amt bestätigt. Neu in der Vorstandschaft sind Anton Meier als zweiter Vorsitzender und Thomas Regnet als Schriftführer. 87 Mitglieder zählt der Verein derzeit; davon sind fünf Jugendliche. Allerdings habe der Fischereiverein inzwischen mehr passive als aktive Mitglieder, stellte Herrmann mit Blick auf die Statistik fest. Sein Dank galt allen, die sich im Verein engagieren.

Der Start ins Fischerjahr beginne stets mit der großen Müllsammelaktion, die gemeinsam mit den Jägern im Mai stattfindet, berichtete Herrmann im Rückblick. Auch in diesem Jahr sei die Aktion wieder geplant. Helfer sind hier willkommen. Friedrich Riesch ergänzte, dass die beiden Vereine mit der Aktion Flagge zeigen und etwas für die Umwelt tun wollen. Ein Höhepunkt im abgelaufenen Jahr war das Fischerfest, das bei schönem Wetter wieder zahlreiche Bürger angelockt hatte. Dank sagte Herrmann allen Helfern, denn ohne sie, könnte solch ein Fest nicht geschultert werden.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Neuwahlen

  • Ergebnis:

    1. Vorsitzender Reinhard Herrmann, 2. Vorsitzender Anton Meier, 3. Vorsitzender Michael Langner, Schriftführer Thomas Regnet, Kassier Heinz Röber, Kassenprüfer Friedrich Riesch und Konrad Lautenschlager, Jugendleiter Gerd Kärgelein und Martin Langner, Gewässeraufseher Torsten Henschel und Lorenz Heyden, Arbeitsdienstleiter Peter Stumpf und Wolfgang Pohl, Gerätewart Klaus Langenwalter, Hüttenwart Jürgen Harrer. (ngr)

Aktiv am Weihnachtsmarkt

Aktiv war der Fischereiverein auch am Weihnachtsmarkt mit einer Bude. Vereinsfischen wie das Jugend- und das Königsfischen rundeten das Fischerjahr ab. Für die Jugend organisierten Gerd Kärgelein und Michael Langner zudem zehn Gemeinschaftsaktionen. Ein weiteres Thema bei der Jahresversammlung waren die Probleme mit dem Biber. „Kein Weiher ohne Biber“, bedauerte Herrmann. Täglich müssten die Überläufe freigemacht werden, da bei Hochwasser sonst Probleme auftreten würden. Bisher fühle sich der Verein allerdings mit dem Biberproblem allein gelassen. Hilfe von außen gab es kaum, was dazu führte, dass längst nicht mehr alle Weiher so bewirtschaftet werden können wie bisher. „Der Biber ist ein Landschaftsgestalter, aber wir können da nicht mithalten“, so Reinhard Herrmann. Rückläufig sind die Fangzahlen der Vereinsmitglieder. Neue Interessenten sind im Verein jederzeit willkommen, betonte Herrmann.

Auch eine Ehrung stand auf der Tagesordnung. So erhielt Emanuel Gerisch für zehn Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel in Bronze.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht