MyMz
Anzeige

Kinder besuchen das Wildgehege

Kita-Team hält kontinuierlich Kontakt zu den Kleinen.

Die Kinder der Kita aus See besuchten das Wildgehege.  Foto: Claudia Holzner
Die Kinder der Kita aus See besuchten das Wildgehege. Foto: Claudia Holzner Foto: Claudia Holzner

Lupburg.Seit mehr als zehn Wochen ist kein regulärer Kindergarten- und Krippenbetrieb. „Wir wollten nicht, dass die Verbindung zu den Kindern verloren geht und dass wir weiterhin Kontakt halten, obwohl wir uns nicht sehen können“, so die Leiterin der Einrichtung. Deshalb werden per Mail Nachrichten, Basteltipps, Fingerspiele, Experimente, Geschichten und sogar Lieder, welche die Kinder alle kennen, verschickt.

Ganz wichtig für die Kinder ist der Sepp, ein prächtiger Hirsch vom Wildgehege in Dettenhofen. Dieser begleitet die Kinder schon seit mehreren Jahren. Jedoch konnten die Kinder heuer nicht miterleben, wie er sein Geweih abgeworfen hat. Da einige einheimische Kinder aus See und Kinder aus Lupburg mit den Eltern das Tier besucht haben, schickten uns diese immer wieder Fotos. Dank ihnen konnten die anderen Kinder regelmäßig informiert werden und das Wachsen des neuen Gehörns verfolgen.

Da die Rückkehr für einige Kindergartenkinder wieder ermöglicht wurde, war ein Besuch im Wildgehege unumgänglich. „Das Geweih war enorm gewachsen und wir entdeckten auch zwei neugeborene Hirschkälber. Das war für uns ein freudiges Erlebnis, in dieser Ausnahmezeit. Die Natur lässt sich trotz Corona nicht ausbremsen“, so die Verantwortlichen.

„Auch in der Einrichtung konnten wir einige Neuheiten schaffen, wie zum Beispiel das Errichten einer Werkstatt. Wenn alle Kinder wieder in die Kita dürfen, wird als erstes der Werkstattführerschein gemacht. So lernen sie den sicheren Umgang mit den Werkzeugen um selbständig ihre Werke anfertigen zu können.“

Die Vorschulkinder bekamen per Post Hausaufgaben für die Portfoliomappen und jede Gruppe machte sich die Mühe, jedem Kind einen persönlichen Brief zu schreiben. Gleichzeitig erhielt auch das Kita-Personal immer wieder Briefe und Bilder von den Kindern. Den Geburtstagskindern wurde mit einer Geburtstagskarte gratuliert. Die Kinder wurden außerdem mit der Anleitung des beliebten Löwenzahnhonigs überrascht. Jedem Kind wurde ein Glas mit dem Rezept vor die Haustüre gestellt.

Das Kita-Team hat die Zeit ohne Kinder intensiv genutzt: Das Krippenteam überarbeitete die Konzeption und für die Vorschulkinder entstand ein Konzept mit allen Sinnen. Die kleine Konzeption zur Sprachförderung und Deutsch-Vorkurs wurde überarbeitet und der Entwurf, warum ist Bewegung so wichtig, aktualisiert.

Das Team bedankt sich für die vielen positiven Rückmeldungen von den Kindern und den Eltern und freut sich, dass nach den Pfingstferien wieder alle Gruppen öffnen und der Kitaalltag sich allmählich wieder normalisiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht