mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. August 2018 30° 4

Gründung

Kneipp-Verein feierte Jubiläum

Vor 90 Jahren wurde der Verein in Neumarkt gegründet. Bis heute werden dessen Angebote groß nachgefragt.
von Gerhard Hahn

Die Seniorentanzgruppe im Neumarkter Kneippverein gibt es seit 25 Jahren. Foto: Hahn
Die Seniorentanzgruppe im Neumarkter Kneippverein gibt es seit 25 Jahren. Foto: Hahn

Neumarkt.Mit gemeinsamen Mittagessen, Spielen, vorgetragenen Sketchen und Witzen, mit Tanzaufführungen, Unterhaltungsmusik, Kaffee und Kuchen haben die Mitglieder des Kneipp Vereins Neumarkt zum einen, ihr 90-jähriges Bestehen gefeiert und zum anderen das silberne Jubiläum der sehr aktiven Senioren-Tanzgruppe.

Rund die Hälfte der aktuell 215 Mitglieder fanden dazu den Weg ins Johanneszentrum. Die Kneippverein-Vorsitzende Charlotte Ziervogel begrüßte zur Feier auch ihre beiden Vorgängerinnen Lucie Paul und Gabi Freund. Die Freunde vom Schwabacher Kneippverein waren ebenso mit den Vorsitzenden Matthias Hübner und Gisela Lehner gekommen.

Die Politik vertraten Landrat Willibald Gailler, der nach eigener Aussage im Urlaub immer kneippt, und Bürgermeisterin Gertraud Heßlinger, die OB Thomas Thumann vertrat. „Bitte lassen Sie nicht nach in Ihren Anstrengungen, so können Sie noch viele Menschen sehr glücklich machen“, sagte der Landrat. Die Bürgermeisterin berichtete über ihre schöne Zeit in der Yogagruppe des Vereins.

Lob für umfangreiches Angebot

Als besondere Ehre wurde der Besuch der Regionalvorsitzenden für Franken und der Oberpfalz, Elfriede Eusemann aus Hersbruck angesehen, die auch die Grüße der bayerischen Kneipp-Landesvorsitzenden Ingeborg Pongratz und des frisch gewählten Bundesvorsitzenden Klaus Holetscheck überbrachte. Eusemann lobte die Neumarkter Tradition und das umfangreiche Angebot als sehr beeindruckend. Die vorgeführten Gruppentänze der Seniorentanzgruppe um Leiterin Heidi Streibich, es waren ein Rumba, ein Marsch und einen Englischer Walzer, zeige, wie sehr in den 14 Gruppen im Verein Wert auf die fünf Säulen der Lehre von Sebastian Kneipp gelegt werde: Wasseranwendungen, Pflanzenheilkunde, Bewegung, Ernährung und Lebensordnung.

Streibich ehrte anlässlich des Jubiläums auch einige Teilnehmer mit Rosen, die seit 25 Jahren dabei sind.

Ein Regelwerk zum Schmunzeln

Lucie Paul trug mit einer humorvollen Festverordnung gleich zum Beginn für beste Stimmung bei. In ihren elf Regeln fanden sich unter anderem Anweisungen wie „Strickstrümpfe sind an der Garderobe abzugeben“ oder „Jeder hat sich beim Fest so zu benehmen, dass andere Teilnehmer noch mindestens eine Woche lang Gesprächsstoff haben“ und „Servietten sind zum Schutz der Kleidung und nicht zum Einstecken der Speisen“.

Charlotte Ziervogel beleuchtete hingegen die Vereinschronik. Der Verein wurde am 4. April 1928, 31 Jahre nach dem Ableben von Pfarrer Sebastian Kneipp, mit 28 Mitgliedern gegründet. Erster Vorsitzender war damals Herr Plodeck. Unter den Nationalsozialisten verboten, wurde er 1955 mit Katharina Betz, der Frau des damaligen Oberbürgermeisters Theo Betz, wieder begonnen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht