MyMz
Anzeige

Lauterhofen

Kolping: 2017 hatte viele Höhepunkte

Die Kolpingsfamilie Lauterhofen warf einen Blick auf das abgelaufene Jahr. Langjährige Mitglieder wurden geehrt.
Von Hans-Jürgen Hennig

Erika Sperber (v.l.n.r.), Martin Springs, Josef Haider, Florian Wittmann, Werner Schuppe und Pfarrer Gerhard EhrlFoto: Hennig
Erika Sperber (v.l.n.r.), Martin Springs, Josef Haider, Florian Wittmann, Werner Schuppe und Pfarrer Gerhard EhrlFoto: Hennig

Lauterhofen.Ehrungen für langjährige Mitglieder standen bei der Jahresversammlung der Kolpingsfamilie Lauterhofen am 24. März im Pfarrheim St. Raphael am Marktplatz auf dem Programm.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Martin Springs verwies dieser auf vier kleine Zettel, die an jedem Platz lagen. Es handelte sich um ein kleines Preisausschreiben, bei dem den Gewinnern ein schmackhafter Preis winkte. Gefragt wurden Fakten aus der Kolpingfamilie.

Nach einem Gedenken an den Gründer des Kolpinggedankens berichtete Pfarrer Gerhard Ehrl über seine Reise nach Indien, die ganz im Zeichen des Gemeinschaftsgedankens stand. In einem Lichtbildervortrag zeigte er interessante Bilder. Er hob hervor, dass die dort erlebte Gastfreundschaft beispielhaft sei. Die fleißigen Schüler der dort besuchten Bildungseinrichtungen betrachten ihre Bücher als wahre Schätze.

Anreise aus Bolivien

Der folgende Jahresbericht gab einen Einblick in die vielen Höhepunkte des Jahres, wie etwa die Altkleidersammlung im Frühjahr, die Spende von 1000 Euro an Weihbischof Adolf Bittschi, der aus Bolivien angereist war. Oder auch die Spende von 1265 Euro für das Kolping-Projekt in Togo „Hunger bekämpfen und Einkommen schaffen“.

Weitere Höhepunkte waren eine Bootsfahrt auf der Altmühl, die Radwallfahrt nach Sulzbach-Rosenberg, die Herbstkleidersammlung, der Auszeittag für Frauen, der Tanzkurs im Pfarrheim und – als großer Höhepunkt zum Jahresende – das Theaterstück „Der Hoteldrachen“. Die Laienkünstler erspielten einen Erlös von insgesamt 4637 Euro für den Verein.

Nach dem stimmigen Kassenbericht von Karl Berschneider wurde der Vorstand entlastet. Bürgermeister Ludwig Lang ergriff kurz das Wort und gratulierte der Kolpingfamilie zu dem erfolgreichen Jahr und überbrachte die Grüße der Gemeinde. Besonderen Wert maß er der erfolgreichen Jugendarbeit bei und wünschte den Mitgliedern der Kolpingfamilie weiterhin so eine erfolgreiche Arbeit.

Hier finden Sie Informationen zu den Ehrungen:

Ehrungen

  • 50 Jahre:

    Für langjährige Mitgliedschaft wurden Werner Schuppe und Josef Haider geehrt. Sie sind seit 50 Jahren dabei.

  • 40 Jahre:

    Karl Mertl für 40 Jahre.

  • 25 Jahre:

    Caroline Langner und Erika Sperber wurden für 25 Jahre geehrt. (njh)

Drei neue Familien

Um den Kolping-Gedanken in der Vereinsarbeit erfolgreich weitergeben zu können, begrüßte Martin Springs drei neue Familien mit insgesamt zwölf neuen Mitgliedern. Aus dem Diözesenverband Eichstätt überbrachte die Vorsitzende Eva Ehard Grüße an die Versammlung und begleitete den Wahlprozess.

In der folgenden Wahl wurden Martin Springs als Vorsitzender und Florian Wittmann als Stellvertreter gewählt. Als Präses wurden Pfarrer Gerhard Ehrl, als Kassierer Karl Berschneider und als Schriftführer Christian Graf wiedergewählt. Am Ende wurde das kleine Preisauschreiben aufgelöst: Je ein Fünf-Liter-Party-Bierfass mit „Kolping Kölsch“ war für die vier Gewinner vorgesehen.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht